Entflohener Häftling stellt sich Polizei

Laurien Gschwend, 14. Mai 2018, 16:10 Uhr
Pro Jahr entfliehen rund zehn Insassen aus der Strafanstalt Saxerriet in Salez.
Pro Jahr entfliehen rund zehn Insassen aus der Strafanstalt Saxerriet in Salez.
© Keystone/Gian Ehrenzeller
Der 56-jährige Häftling, der Ende April während des offenen Vollzugs aus der Strafanstalt Saxerriet in Salez geflohen ist, hat sich heute Montag freiwillig der Glarner Kantonspolizei gestellt.

Der 56-Jährige war seit seiner Flucht am 30. April untergetaucht und in den Polizeiregistern zur Verhaftung ausgeschrieben. Derzeit befindet sich der verurteilte Bankräuber im Gefängnis Glarus. «Er wird seine Haft in einer geschlossenen Anstalt fortsetzen», sagt Daniel Menzi, Mediensprecher der Kantonspolizei Glarus. Die Strafdauer wird nicht verlängert. Wer nämlich selbständig aus einer Strafanstalt ausbricht und dabei niemanden verletzt, nötigt oder Sachbeschädigung begeht, macht sich nicht strafbar.

Menzi ist nicht bekannt, was der Häftling in den letzten zwei Wochen gemacht hat. «Er sagt aber, er habe keine weiteren Straftaten begangen.» Die Polizei habe keine Hinweise, die diese Aussage widerlegen könnten.

Der Häftling entwich während eines Arbeitseinsatzes im offenen Vollzug. Weil er nicht als besonders gefährlich gilt, wurde er nicht öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben.

Im Jahr 2017 überfiel der damals 55-Jährige in Näfels eine Raiffeisen-Bank. Nachdem er mit einer Waffe mehrere tausend Franken erbeutet hatte, wurde er verhaftet.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo GL/red.
veröffentlicht: 14. Mai 2018 15:39
aktualisiert: 14. Mai 2018 16:10