Anzeige
St.Gallen

Erste Personen ins neue Hospiz St.Gallen eingezogen

22. Juni 2021, 19:09 Uhr
Nach jahrelangen Bauarbeiten ziehen heute die ersten vier Bewohnerinnen und Bewohner in die Villa Jacob. Der altehrwürdige Bau am St.Galler Rosenberg dient neu als Hospiz. Schwerkranke Menschen können hier die ihnen noch verbleibende Zeit in Ruhe und Würde verbringen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Vier Menschen sind heute ins neue Hospiz St.Gallen eingezogen. Die ehemalige Villa Jacob wird für sie zu dem Ort, an dem sie sterben werden. Doch während die Bewohnenden ihre Zimmer im Obergeschoss beziehen, wird weiter unten noch fertigrenoviert.

Bauarbeiten dauern an

Corona hat den Bauprozess verzögert, der geplante Abschluss der Arbeiten am 1. Juni konnte nicht eingehalten werden. «So richtig einziehen könnte man theoretisch auch jetzt nicht nicht, denn die untersten Zimmer sind nicht fertig», sagt Geschäftsführer Roland Buschor. Als die Verzögerung klar wurde, habe man sofort das Aufnahmeverfahren für weitere Bewohnerinnen und Bewohner gestoppt.

«Die Bewohnenden sind mehrheitlich im Zimmer. Sie sind zurückgezogen und nicht mehr viel im Haus unterwegs. Deshalb hoffe ich, dass sie keine Störungen erleben müssen», sagt Daniela Palacio, Pflegeleiterin Hospiz St.Gallen.

Hospiz bietet mehr Platz für die Pflege

Bei allen Strapazen, rechtzeitig mit der Renovation fertig zu werden, ist die Belegschaft aber auch froh, dass das Hospiz St.Gallen überhaupt Realität geworden ist. Das Gebäude bietet dem Pflegepersonal nämlich einen grossen Vorteil, sagt Palacio: «Wir haben in den Bewohnerzimmern viel mehr Platz, was für die Pflege einiges vereinfacht.»

So sehen die Zimmer der Bewohnerinnen und Bewohner aus.
© TVO

Elf Menschen soll die Villa Jacob nach Abschluss der Bauarbeiten Platz bieten. Schon in den nächsten Tag sollen weitere Personen ins Hospiz eintreten.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 22. Juni 2021 19:04
aktualisiert: 22. Juni 2021 19:09