Anzeige
St.Gallen

«Es ist wie vor zwei Jahren»: Der Olma-Jahrmarkt fühlt sich für viele nach Normalität an

15. Oktober 2021, 22:26 Uhr
Zwei Jahre lang mussten Olma- und Jahrmarkt-Fans auf eine «richtige» Durchführung des Events warten. Ein Augenschein vor Ort zeigt, dass der Jahrmarkt für praktisch durchwegs glückliche Gesichter sorgt – bei den Besuchenden, den Standbetreibern und sogar beim Sicherheitspersonal.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Als gäbe es keine Pandemie: Obwohl die Olma und der dazugehörige Jahrmarkt in abgespeckter Version stattfinden, fühlt sich das St.Galler Grossereignis für viele Besuchende an wie in der Vergangenheit. «Es ist wie vor zwei Jahren», sagt zum Beispiel die St.Gallerin Patricia gegenüber TVO.

Auch Standbetreiber sind zufrieden

Doch nicht nur die Besucher sind zufrieden mit der diesjährigen Ausgabe des Jahrmarkts, auch die Standbetreibenden können sich nicht beklagen: «Es ist nicht vergleichbar mit einer normalen Olma, aber es hat so weniger Konkurrenz und läuft deshalb sehr gut für uns. Wir sind sehr zufrieden», sagt Patrick Rohner vom Kult-Jahrmarkt-Stand Rohner Magenbrot. In die gleiche Kerbe schlagen weitere Bahnen- und Standbetreibende. «Es ist wieder einmal schön, zu arbeiten», sagt ein Schiessbudenbesitzer.

Trotz oder wegen der Zertifikatspflicht?

Der Jahrmarktbereich mit den Bahnen ist in diesem Jahr nur mit Zertifikat zugänglich – hat man dieses vorgewiesen und ist auf dem Gelände, scheint die Stimmung ausgelassen und durchaus vergleichbar mit der Prä-Corona-Zeit. Zwar hat es weniger Besucher auf dem Gelände, doch die Zertifikatspflicht tut zumindest der guten Stimmung keinen Abbruch. Es sei denn, die Covid-App fällt kurzzeitig aus – so wie am Freitagabend.

Die Olma und der Jahrmarkt finden noch bis Sonntagabend statt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Oktober 2021 22:28
aktualisiert: 15. Oktober 2021 22:26