Cupspiel

FC Rorschach-Goldach gegen FCSG – Kellen definitiv keine Option

7. Juli 2022, 13:44 Uhr
Der FC Rorschach-Goldach muss sich eine andere Spielstätte suchen für den Cuphit gegen den FC St.Gallen. Es bleiben das Espenmoos, oder doch der Pestalozzi-Platz? Auch ein Abtausch des Heimrechts scheint nun möglich.
Basel war vor einem Jahr schon im Cup auf der Kellen zu Gast. Der FC St.Gallen wird es nicht sein. (Archivbild)
© Gian Ehrenzeller/KEYSTONE

Seit Mittwochmorgen ist es bekannt: Die Leichtathletik Gemeinschaft Bodensee (LGB) gibt die Kellen für den Cuphit des FC Rorschach-Goldach gegen den FC St.Gallen nicht frei. Und beharrt auf ihrer ordnungsgemässen Belegung vom Wochenende des 20. und 21. August für die interkantonalen Meisterschaften, die sie für Ostschweizer, Zürcher und Bündner in den Kategorien U18, U20 und Aktive veranstaltet. Offenbar war es ein Mehrheitsbeschluss des LGB, berichtet das «St.Galler Tagblatt».

Für Markus Hundsbichler, den Präsidenten des FC Rorschach-Goldach, ist es ein Riesenschock. Er sagt:

Der FC Rorschach-Goldach muss nun also eine Ausweichmöglichkeit suchen. Bleiben vordergründig der Pestalozzi-Platz, die Ur-Heimat des FC Rorschach. Oder das Espenmoos. Aber das alles muss zuerst evaluiert werden. Als letzte Möglichkeit bliebe sonst der Abtausch des Heimrechts.

Es gab Alternativen für die LGB

Offenbar gab es Ausweichmöglichkeiten mit Teufen und Herisau, doch die LGB wollte diese nicht wahrnehmen. Balgach war besetzt, und Arbon nicht homologiert für einen Anlass mit Wurf- und Laufdisziplinen.

Quelle: St.Galler Tagblatt/Christian Brägger
veröffentlicht: 7. Juli 2022 13:42
aktualisiert: 7. Juli 2022 13:44
Anzeige