Anzeige
Neu St.Johann

Feuer zerstört Wohnhaus vollständig – 90 Feuerwehrleute im Einsatz

8. Mai 2021, 11:09 Uhr
In Neu St.Johann ist am Samstagmorgen ein Einfamilienhaus niedergebrannt. Die Polizei wurde unter anderem dank eines Ballonfahrers auf den Brand aufmerksam.

«Es ist nichts mehr zu retten», sagt Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Am Samstagmorgen ist in Neu St.Johann ein freistehendes Holzhaus abgebrannt. Während ein Nachbar und auch ein Ballonfahrer das Feuer um 7.15 Uhr meldeten, war der Bewohner nicht zu Hause. Es wurde niemand verletzt.

Rund 90 Feuerwehrleute aus der Region rückten aus. «Sie waren schnell vor Ort und trafen einen Vollbrand an. Es entstand Totalschaden von mehreren hunderttausend Franken.»

Ballonfahrer: «Etwas räuchte komisch»

«Ich war mit Passagieren unterwegs von der Linthebene über den Tanzboden in Richtung Nesslau, als ich mir gedacht habe, dass etwas komisch räuche», sagt der Ballonfahrer Urs Frieden gegenüber FM1Today. «Aus der Luft lässt sich alles genauestens beobachten. Ich wollte Hilfe leisten und habe meine Beobachtung der Polizei gemeldet.» Zudem habe die Rauchentwicklung den Effekt gehabt, dass er die Windverhältnisse im Tal habe einschätzen können.

Urs Frieden beobachtete den Brand aus luftiger Höhe.

© zVg/slow-fly.ch

Arbeiten dauern an

Bei dem Brandobjekt im Bergli-Schlatt handelt es sich um ein Strickhaus. Die Löscharbeiten dauern an, das Feuer flammte am Samstagvormittag immer wieder auf, die Rauchentwicklung war weiterhin stark. Zudem ist das Gebäude einsturzgefährdet. «Deshalb konnten wir auch noch nicht beginnen, die Brandursache zu untersuchen», erklärt Rezzoli. Mit der Zeit müssten die Holzstrickwände wohl abgebrochen werden.

(lag)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 8. Mai 2021 10:31
aktualisiert: 8. Mai 2021 11:09