Ostschweiz
St. Gallen

Feuerwehr befreit Autoinsassen nach spektakulärem Selbstunfall in Flumserberg

Flumserberg

Feuerwehr befreit Autoinsassen nach spektakulärem Selbstunfall

· Online seit 12.02.2022, 08:50 Uhr
Ein 65-jähriger Lenker hat auf der Schwendistrasse in Flumserberg die Herrschaft über sein Auto verloren und einen Selbstunfall gebaut. Der Mann und seine Beifahrerin mussten von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Beide wurden leicht verletzt.
Anzeige

Erst nachdem die Feuerwehr das Auto mit Stahlseilen gesichert und die Frontscheibe eingeschlagen hatte, konnten der 65-jährige Lenker und seine 55-jährige Beifahrerin das Auto verlassen. Die beiden waren am Freitagmorgen auf der schneebedeckten Schwendistrasse talwärts unterwegs. Der Mann verlor die Herrschaft über sein Auto. Der Wagen rutschte zuerst über den Strassenrand, schlitterte einen Abhang hinunter und prallte nach gut 20 Metern in das Dach eines Ferienhauses.

Wie die Kantonspolizei St.Gallen schreibt, wurden die beiden Insassen eher leicht verletzt ins Spital gebracht. Die Bergung des Autos gestaltete sich als schwierig und dauerte einige Zeit. Die Feuerwehr und eine Abschleppfirma mussten das Unfallauto zuerst sichern und dann bergen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

veröffentlicht: 12. Februar 2022 08:50
aktualisiert: 12. Februar 2022 08:50
Quelle: Kapo SG

Anzeige
Anzeige