Flamingo-Nachwuchs im Walter Zoo

René Rödiger, 5. Juli 2018, 09:40 Uhr
Zum ersten Mal ist im Walter Zoo in Gossau ein Flamingo-Baby zur Welt gekommen. Wie der Zoo mitteilt, werden noch weitere Eier bebrütet.

Bei den Flamingos auf der Teichinsel ist in der Nacht auf Mittwoch ein Kücken zur Welt gekommen. Es ist das erste im Walter Zoo. «Und wohl nicht das letzte», heisst es. In den nächsten Tagen werden noch weitere Jungtiere erwartet.

Karin Federer, Zoodirektorin und Tierärztin, sagt: «Flamingos brüten in Kolonien und bauen ihre Hügelnester aus Sand und Humus ganz nah beieinander.»

Flamingo-Nachwuchs ist hier äusserst selten. Federer: «Dass es jetzt geklappt hat, ist etwas ganz Besonderes für uns.» Seit 2014 gibt es im Walter Zoo Flamingos. Dank Jungtieren aus Basel und Bern wuchs die Kolonie von 15 auf 27 Tiere an.

Eigentlich hatte schon niemand mehr auf Nachwuchs im Walter Zoo gewartet. Die Frist, in der Flamingos in Zoos üblicherweise Eier legen, war bereits verstrichen. Federer: «In Gossau macht sich wohl die höhere Lage bemerkbar, den Flamingos war es noch zu kühl.»

Flamingos brüten zwischen 28 und 30 Tage pärchenweise je ein Ei aus. Bis ein junger Flamingo komplett rosa ist, dauert es bis zu sieben Jahre.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 5. Juli 2018 09:40
aktualisiert: 5. Juli 2018 09:40