«Flixbus versaute mir das Oktoberfest»

Laurien Gschwend, 27. September 2018, 14:18 Uhr
Normalerweise hält der Flixbus bei der Fachhochschule St.Gallen – am Samstagmorgen fiel er allerdings aus. (Archivbild)
Normalerweise hält der Flixbus bei der Fachhochschule St.Gallen – am Samstagmorgen fiel er allerdings aus. (Archivbild)
© Tagblatt/Ralph Ribi
Morgens um 5 Uhr mit dem Flixbus ans Oktoberfest nach München – das war zumindest der Plan einer Leserreporterin. Doch die Verbindung wurde annulliert, ohne dass sie davon wusste.

«Was Flixbus da geboten hat, ist unterste Schublade», sagt eine FM1Today-Leserin, die am Samstag auf die Wiesn wollte. Die Pläne des Fernbus-Unternehmens durchkreuzten jedoch ihre eigenen. Als sie um 5.10 Uhr «mit einer Handvoll anderer Gäste» bei der St.Galler Fachhochschule stand, wartete sie vergebens auf die grüne Fahrgelegenheit. Der Grund: Die Verbindung war annulliert worden.

Versichert, dass der Bus kommt

Das Ticket für die Reise nach München hatte die Leserreporterin in einem Reisebüro am Bahnhof St.Gallen gekauft. «Mir fiel auf, dass die Angestellte dort kaum wusste, wie sie die Buchung ausführen kann.» Trotzdem habe die Frau versichert, dass der Bus am Samstag in der Früh am Bahnhof Nord verkehren werde. «Als er nicht kam, riefen andere Fahrgäste beim Flixbus-Büro an und erhielten die Information, dass sie die Verbindung um 10.15 Uhr nehmen könnten. Mir war das zu spät.»

Also suchte die Leserin erneut das Reisebüro auf, in dem sie die Fahrkarte gekauft hatte – um sich den Kaufpreis von 91 Franken (retour) zurückerstatten zu lassen. «Die Verkäuferin sagte, sie habe das noch nie gemacht. Ich machte ihr Druck und bekam das Geld schliesslich ohne Quittung zurück.»

«Hatte extra freigenommen»

Obwohl die St.Gallerin die 91 Franken wieder hat, ist sie sauer auf das Fernbus-Unternehmen. «Flixbus hat mir das Oktoberfest-Wochenende versaut. Ich hatte extra dafür freigenommen und mich mit einer Freundin in München verabredet.»

Ausfall wegen fehlerhaften Motors

Flixbus nimmt zum Fall schriftlich Stellung: «Die Fahrt am vergangenen Samstag, 22. September, von St.Gallen nach München – mit Abfahrt um 5.10 Uhr in St.Gallen – konnte nicht stattfinden, da der für diese Fahrt eingeplante Bus nach Motorproblemen noch nicht wieder einsatzfähig war», schreibt das Unternehmen.

Die Fahrgäste seien per SMS und Push-Notifikationen über den Ausfall informiert worden. So auch die Leserreporterin und zwar bereits am Donnerstag, 20. September, wie Flixbus schreibt.

Die Leserin hofft, dass sie zusätzlich zum erstatteten Fahrpreis noch eine Entschädigung in Form eines Gutscheins erhält. «Auch wenn ich Flixbus in Zukunft meiden werde.»

Laurien Gschwend
veröffentlicht: 26. September 2018 11:34
aktualisiert: 27. September 2018 14:18