Tourismus

Früherer HSG-Rektor berät Bündner Regierung in Sachen Tourismus

3. September 2020, 10:56 Uhr
Der frühere HSG-Rektor Thomas Bieger berät neu die Bündner Regierung in touristischen Angelegenheiten. (Archivbild)
© KEYSTONE/LUKAS LEHMANN
Thomas Bieger, der frühere Rektor der Universität St.Gallen (HSG), berät neu die Bündner Regierung in touristischen Belangen. Die Kantonsregierung wählte den 59-Jährigen zum neuen Präsidenten des Tourismusrates Graubünden.

Bieger folgt auf Ernst Brugger, der per Ende Juni aus Altersgründen als Präsident des beratenden Gremiums zurücktrat. Nachfolger Thomas Bieger war von 2011 bis Ende Januar dieses Jahres Rektor der Universität St.Gallen.

Inzwischen ist er dort als ordentlicher Professor für Betriebswirtschaft mit besonderer Berücksichtigung des Tourismus sowie als Direktor des Instituts für systemisches Management und Governance tätig. Bieger verfüge über ein breites Fachwissen, ein ausgeprägtes Tourismusverständnis und über ein weitreichendes nationales sowie internationales Netzwerk, teilte die Bündner Regierung am Donnerstag mit.

Der neunköpfige Tourismusrat, der über keine Entscheidungskompetenzen verfügt, soll das Gesamtsystem des Tourismus in Graubünden weiter entwickeln. Regierungsangaben zufolge begleitete das Gremium in den letzten Jahren mehrere Projekte und empfahl sie zur Förderung. Zwischen 2014 und Mitte 2020 seien Beiträge von insgesamt 6,9 Millionen Franken an 26 Projekte zugesichert worden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. September 2020 10:56
aktualisiert: 3. September 2020 10:56