Wetter-Experte

«Fussballspiel bei Gewitter ist fast schon fahrlässig»

Dario Brazerol, 23. September 2020, 10:19 Uhr
So sah der Blitz-Radar zum Zeitpunkt des Fussballspiels in Abtwil aus.
© kachelmannwetter.ch
14 Fussball-Junioren landeten nach einem Blitzeinschlag in Abtwil im Spital. Das hätte verhindert werden können, sagt Klaus Marquardt, Meteorologe von Meteonews.

Klaus Marquardt, was ist am Dienstag in Abtwil schief gelaufen?

In diesem Fall war es schlicht und einfach Pech. Einige Dinge sind schief gelaufen. Jedes Gewitter ist potenziell gefährlich. Der Zufall hat seinen Teil dazu beigetragen, dass viele Personen auf einem Fleck waren. Es hat überall in der Region stark gewittert. Man hätte hören können, dass etwas im Anmarsch ist. Dann muss man gewisse Vorsichtsmassnahmen treffen.

Wie sehen diese Massnahmen aus?

Eine Vorsichtsmassnahme wäre, vom Gewitter weg zu gehen, damit man nicht selbst der höchste Punkt ist. Man sollte irgendwo in ein Auto sitzen oder noch besser in ein Haus. Wenn das nicht möglich ist, sollte man die Beine zusammenstellen, damit der Potenzialunterschied möglichst klein ist.

Der Blitz ist in einen Beleuchtungsmasten eingeschlagen. Wie genau wurden die Jugendlichen verletzt?

Die Jugendlichen wurden Opfer der sogenannten Schrittspannung. Wenn ein Blitz einschlägt, gibt es einen Potenzialabfall. Von der Einschlagsstelle weg baut sich ein Spannungsfeld auf. Wenn man mit gespreizten Beinen dasteht, gibt es einen Spannungsunterschied zwischen den Beinen und der Strom fliesst durch den Körper.

Hätte das Spiel abgebrochen werden müssen?

Ich hätte keine Lust, bei einem Gewitter auf einem Fussballplatz herumzurennen. Das ist fast schon fahrlässig. Diese Diskussion gibt es jedes Jahr, wenn die Gewittersaison beginnt. Was man machen kann, lernt man zum Teil schon in der Schule.

Mit welcher Wucht wurden die Jugendlichen getroffen?

Pauschal lässt sich das nicht sagen. Blitze unterscheiden sich. Sie haben unterschiedliche Ladungen, also positiv oder negativ. Auch bei der Spannung und der Stromstärke gibt es Unterschiede und die Beschaffenheit des Bodens hat einen Einfluss. Es kommt in diese Fall ausserdem darauf an, wie der Mast installiert und verankert war und wo der Strom abfliessen konnte.

Welchen Einfluss hat der Untergrund des Spielfeldes?

Wenn ein Leitungssystem unter der Wiese ist, Metallrohre oder ähnliches, dann kann das auch einen Einfluss haben und den Blitz besser leiten. Der Blitz sucht den Weg des geringsten Widerstands. Auf einem freien Feld sind das die höchsten Punkte, wie beispielsweise Lichtmasten. Dieser Beleuchtungsmasten ist sicher im Boden verankert. Eigentlich wäre es ein guter Blitzableiter. Man muss sich das Gelände also noch genau anschauen.

Reagieren alle Menschen gleich auf einen Blitzeinschlag?

Für eine Person mit Herzschrittmacher wäre diese Situation sicher kritischer gewesen als für einen jungen, gesunden Mann.

Ist solch ein starkes Gewitter normal zu dieser Jahreszeit?

Es ist untypisch, dass so etwas an einem 22. September passiert. Ein solches Gewitter erlebt man sonst eher im Hochsommer. Es ist ein untypischer, sehr warmer September. Die Nullgradgrenze liegt deutlich über 3000 Metern. Mit solch kräftigen Gewittern rechnet man Ende September nicht mehr.

Ist man bei kälteren Temperaturen also vor Blitzen sicher?

Es kann auch im Winter Gewitter geben. Wenn es blöd läuft, erwischt einen der Blitz auch beim Langlaufen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News / TVO

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. September 2020 10:11
aktualisiert: 23. September 2020 10:19