Rorschach

Gast überfahren – Taxifahrer zu Geldstrafe verurteilt

2. Dezember 2022, 13:22 Uhr
Ein Taxifahrer überfuhr im Juni 2021 einen 72-jährigen Mann in Rorschach. Nun wurde er per Strafbefehl wegen fahrlässiger Tötung verurteilt.
Ein Taxifahrer überfuhr 2021 in Rorschach einen Fahrgast. (Symboldbild)
© Imago/Symbolbild
Anzeige

Der Taxifahrer war an einem Juniabend 2021 gegen 22 Uhr mit seinem 72-jährigen Fahrgast zu dessen Wohnort in Rorschach unterwegs. Nachdem der Mann ausgestiegen war, wendete der Chauffeur sein Auto, wobei er den Gast erwischte. Der Schweizer erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

Dafür wurde der Taxifahrer nun per Strafbefehl verurteilt. «Aus pflichtwidriger Unvorsichtigkeit hat der Beschuldigte dem Verhalten des Kunden nach dem Aussteigen aus dem Taxi keine Beachtung mehr geschenkt und versorgte das erhaltene Fahrgeld ins Portemonnaie», schreibt die St.Galler Staatsanwaltschaft im Strafbefehl.

Laut Strafbefehl fuhr der Taxifahrer, nachdem er den Gast erwischt hatte, weiter und hielt erst an, als er Schmerzensschreie hörte. Der 55-jährige Chauffeur wird nun zu einer bedingten Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 50 Franken, total 4500 Franken verurteilt. Diesen Betrag muss er nur bezahlen, wenn er in den nächsten zwei Jahren straffällig wird. Weiter muss der Taxifahrer 22'920 Franken für Gebühren und besondere Auslagen bezahlen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. Dezember 2022 13:22
aktualisiert: 2. Dezember 2022 13:22