Ostschweiz
St. Gallen

Geräte im Wert von 50'000 Franken: Räuber erbeuten in St.Galler Handyshop «Fixzone» 90 Handys

90 Handys weg

«Wir vermuten, dass es ein Bekannter war» – Räuber plündern St.Galler Handyshop

17.05.2023, 08:14 Uhr
· Online seit 17.05.2023, 05:40 Uhr
Im Handyreparaturshop «Fixzone» an der Vadianstrasse 22 wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag eingebrochen und mehrere elektronische Geräte im Wert von 50'000 Franken wurden gestohlen. Der Filialleiter hat eine Vermutung.
Elija Eberle
Anzeige

Durch ein gekipptes WC-Fenster ist es den Einbrechern gelungen, in das Gebäude zu kommen. Danach brachen sie vermutlich mit einem Werkzeug die Hintertür zum Handyreparaturgeschäft auf und bedienten sich an rund 90 Handys, mehreren Laptops und weiteren elektronischen Geräten.

Auch Überwachungsaufnahmen gestohlen

«Es muss eine Bekannte oder ein Bekannter gewesen sein», sagt Daya Dhillaippadhy, Filialleiter von «Fixzone» in St.Gallen. Laut ihm habe sich die Täterschaft bereits ausgekannt und gewusst, dass es Kameras im Geschäft hat, da der Rekorder mit den Überwachungsaufnahmen ebenfalls mitgenommen wurde. Dementsprechend können sie nicht auf die Aufnahmen zugreifen, hoffen jetzt aber, auf die Kameras der umliegenden Geschäfte zählen zu können.

Auch das WC sollen die Täter bereits gekannt haben. Normalerweise würde niemand wissen, dass es hinten überhaupt eine Toilette gebe, da man diese von aussen nicht erkennt. Das Fenster sei dort zwar öfter gekippt, das WC gehöre aber nicht direkt zum Laden und werde auch von anderen Parteien genutzt.

Mitarbeiter war schockiert

«Mein Mitarbeiter öffnet jeden Tag um neun Uhr das Geschäft», sagt Daya, «er sah das leere Regal und war schockiert». Daraufhin habe er sofort die Polizei gerufen. Diese habe zwar Spuren gesichert, könne bis jetzt aber nicht mehr Informationen geben.

Handys werden wohl im Ausland verkauft

«Die Geräte werden wahrscheinlich im Ausland verkauft», sagt Hanspeter Krüsi von der Kantonspolizei St.Gallen. Solche Fälle habe es in St.Gallen schon mal gegeben und die Polizei habe Anhaltspunkte, dass diese damals ins Ausland gegangen sind.

Es kann aber auch sein, dass die Geräte im Internet verkauft werden. Darum sollte man beim Einkaufen im Internet immer doppelt auf den Verkäufer des Artikels achten, ansonsten könnte man etwas Gestohlenes kaufen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 17. Mai 2023 05:40
aktualisiert: 17. Mai 2023 08:14
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige