Kriessern

Geschlossene Grenze: Deutsche Geisterfahrerin fährt auf A13

14. September 2019, 09:56 Uhr
iStock-978082944
Der 65-jährigen Deutschen wurde die Fahrerlaubnis für die Schweiz aberkannt.
© istock
Weil der Grenzübergang bei Kriessern momentan geschlossen ist, verirrte sich eine Deutsche auf die falsche Seite der Autobahn A13. Die 65-Jährige fuhr in der Nacht als Geisterfahrerin auf der Fahrbahn Richtung Chur.

In der falschen Richtung unterwegs war in der Nacht auf Samstag eine 65-jährige Deutsche auf der Autobahn A13. Die Frau wollte eigentlich in Kriessern über den Grenzübergang. Dort realisierte sie allerdings, dass der Grenzübergang momentan wegen einer Baustelle gesperrt ist.

In der Folge wendete die Frau ihr Auto und fuhr korrekt, aber in Richtung Chur, wieder auf die Autobahn A13. Auf der Autobahn merkte sie aber, dass sie nun in die falsche Richtung unterwegs war. In der Folge wendete sie ihr Auto und fuhr in Schritttempo auf der Überholspur als Geisterfahrerin in Richtung St.Gallen.

Ein 34-jähriger Autofahrer bemerkte die Frau und konnte sie auf ihr Fehlverhalten aufmerksam machen. In der Folge wendete die Frau abermals und konnte, eskortiert vom 34-Jährigen, die Autobahn bei Oberriet verlassen. Die ausgerückten Polizisten aberkannten der 65-Jährigen die Fahrerlaubnis für die Schweiz.

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 14. September 2019 09:56
aktualisiert: 14. September 2019 09:56