Ostschweiz
St. Gallen

Gossau: Mann (20) rast mit 140 km/h durch 50er-Zone – Bruder (2) ohne Kindersitz dabei

St.Gallen

«Unbegreiflich»: Mann (20) rast mit 140 km/h durch 50er-Zone – Bruder (2) ohne Kindersitz dabei

19.05.2023, 11:55 Uhr
· Online seit 19.05.2023, 10:29 Uhr
Die St.Galler Polizei hat am Donnerstag in Gossau einen 20-jährigen Raser aus dem Verkehr gezogen. Mit im Auto befand sich der 2-jährige Bruder des Rumänen – ungesichert.
Anzeige

«Der Mann hat sich selber, seinen Bruder und die Leute auf der Strasse in grosse Gefahr gebracht», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, auf Anfrage von FM1Today.

«Nicht ohne Grund Tempo 50»

Am Donnerstagabend wurde ein 20-jähriger Mann auf der Wilerstrasse in Gossau – in der 50er-Zone – mit sage und schreibe 140 Stundenkilometern geblitzt. Der VW Golf wurde sofort sichergestellt. «Das ist eine Wahnsinnsgeschwindigkeit, das Raserdelikt ist klar erfüllt», sagt Krüsi. «In dem Bereich herrscht nicht ohne Grund Tempo 50.» Als Raserin oder Raser gilt innerorts, wer die erlaubten 50 Kilometer pro Stunde um das Doppelte überschreitet.

«Gibt zu denken»

Der Rumäne, der in der Schweiz lebt, hat keinen Führerschein. Damit aber nicht genug: «Uns gibt zu denken, dass der Mann seinen 2-jährigen Bruder auf der Rückbank dabei hatte, der nicht einmal in einem Kindersitz gesichert war», sagt Polizeisprecher Hanspeter Krüsi. Dem Bub gehe es soweit gut, er sei unverletzt geblieben und werde von seiner Familie betreut.

Laut Polizeiangaben war der Mann, abgesehen vom fehlenden Führerschein, «voll fahrfähig». Er war weder betrunken noch hatte er Drogen konsumiert.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 19. Mai 2023 10:29
aktualisiert: 19. Mai 2023 11:55
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige