Toggenburg

Grosse Solidarität nach Brand in Nesslau

5. März 2021, 07:38 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Ein Ehepaar verlor bei einem Brand am Dienstagmorgen in Nesslau sein gesamtes Hab und Gut. Sowohl ein Schopf als auch das Wohnhaus wurden komplett zerstört. Der Samariterverein Stein sammelte deshalb Sachspenden und wurde regelrecht überrannt.

Eine Ruine aus schwarzen Balken und Asche bleibt übrig vom Wohnhaus und Schopf eines Ehepaares in Nesslau. Die beiden verloren bei einem Grossbrand am Dienstagmorgen ihr gesamtes Hab und Gut, FM1Today berichtete.

Nach dem tragischen Brand startete der Samariterverein Stein eine Sammelaktion: Mit einem Flyer riefen sie dazu auf, dem Paar Kleider- oder Sachspenden zukommen zu lassen.

Aktuell werden keine Gegenständ mehr aufgenommen

Diese werden in der Garage des alten Gemeindehauses in Stein gesammelt. Ein Blick in die Garage zeigt: Die Solidarität ist extrem gross – die Garage pumpenvoll. Kleider, Gegenstände für den täglichen Gebrauch und sogar Möbel sind zusammen gekommen. So viele Sachen, dass der Samariterverein aktuell nicht noch weitere Gegenstände annehmen kann.

Gemeinde organisierte Unterkunft

«Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so viele Telefone», sagt Corinne Siegrist, Mitglied des Samaritervereins Stein. «Wir sind überwältigt. Es kamen auch Spenden aus der Innerschweiz bis nach Bern.» Wie viel die Spenden Wert sind, lasse sich nicht beziffern.

Die Gemeinde hat für das Paar eine neue Unterkunft organisiert. Dieses neue «Zuhause» werden die beiden schon bald mit den vielen gespendeten Gegenständen einrichten können.

(Mirjam Cadosch/abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. März 2021 21:46
aktualisiert: 5. März 2021 07:38