Grosser Stau wegen Lastwagenbrand

Raphael Rohner, 20. Juli 2017, 05:52 Uhr
Die Autobahn A13 Richtung Chur wurde am Mittwochnachmittag ab Oberriet gesperrt. Ein Lastwagen stand im Vollbrand. Erst kurz vor 20 Uhr wurde die Sperre aufgehoben.

«Etwa zwei Kilometer vor der Ausfahrt Sennwald stand ein Lastwagen in Vollbrand», sagt Florian Schneider von der St.Galler Kantonspolizei. Darum wurde die A13 Richtung Chur ab Oberriet am frühen Mittwochnachmittag gesperrt. Erst kurz vor 20 Uhr vermeldete die Kantonspolizei St.Gallen via Twitter, dass die Sperre aufgehoben ist.

Laut Schneider dauerten die Bergungsarbeiten auch so lange, weil der Lastwagen Holzplatten geladen hatte, welche alle einzeln gelöscht werden mussten. Weil der Lastwagen zudem unter einer Starkstromleitung stand musste diese für den Abtransport des Fahrzeugwracks abgeschaltet werden. Dies führte zu weiteren Verzögerungen.

Weshalb der Lastwagen während der Fahrt in Brand geriet ist noch unklar und wird abgeklärt. Dem Chauffeur gelang es, den Lastwagen auf dem Pannenstreifen anzuhalten und das Fahrzeug unverletzt zu verlassen.

Kaum war die Sperre aufgehoben, ereignete sich ein weiterer Zwischenfall auf dem betroffenen Autobahnabschnitt. Wahrscheinlich wegen Starkregen fiel bei der Einfahrt Sennwald Richtung Chur ein Baum auf die Fahrbahn. Dadurch kam es erneut zu Verkehrsbehinderungen. Zur Beseitigung des Baumes wurde der Unterhaltsdienst aufgeboten.

Raphael Rohner
veröffentlicht: 19. Juli 2017 14:15
aktualisiert: 20. Juli 2017 05:52