Kultur

Grosser Umzug im Theater St.Gallen

16. September 2020, 19:41 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Weil das Theater St.Gallen saniert wird, wird das Equipment Stück für Stück ins Provisorium transportiert. Auch die Schauspieler und die Technik müssen Platz machen.

Wo sonst Dramen, Musicals oder Tanzperformances vorgetragen werden, ist nur noch der Lärm von schweren Maschinen zu hören. Das Theater St.Gallen ist im Aufbruch. Das Zügelmaterial stapelt sich auf der Bühne des Hauses. «Die Zügelarbeiten sind im künstlerischen Bereich nicht wirklich wertschöpfend. Es muss aber sein», sagt Georges Hanimann, technischer Leiter des Theaters St.Gallen.

Für rund 50 Millionen Franken wird das Theater St.Gallen saniert. Das Gebäude aus den 60er-Jahren sei heute nicht mehr zeitgemäss. Wegen der Sanierung wird nun alles ins Provisorium verfrachtet oder gleich vor Ort repariert. «Es ist unser grosses Glück, dass das Provisorium gleich neben der Tonhalle steht. Dadurch werden die Zügelwege um einiges verkürzt», sagt Georges Hanimann.

Um das Provisorium in Betrieb zu nehmen, bleibt nicht mehr viel Zeit. Ende Oktober soll dort die erste Vorführung stattfinden. Für zwei Jahre wird das Provisorium das neue Zuhause des Theaters St.Gallen. Ab 2023 geht im frisch renovierten Theater wieder der Vorhang auf. 

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. September 2020 19:41
aktualisiert: 16. September 2020 19:41