Kanton St.Gallen

Heftige Gewitter: Bach verwandelt sich in reissenden Fluss

26. Juli 2022, 14:38 Uhr
Im Kanton St.Gallen hat das Unwetter am Montagabend ziemlich stark gewütet. Es ist zu mehreren Murgängen gekommen. Im Weisstannental sowie bei Valens laufen die Aufräumarbeiten am Dienstag noch immer.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today/Tim Allenspach

Während es in den nördlichen Teilen der Ostschweiz kaum gewittert hat, wurde der Süden von heftigen Unwettern heimgesucht. So ist es im Weisstannental am Montagabend zu einem Murgang gekommen, wie Videos von Meteonews zeigen. Der Gufelbach ist über die Ufer getreten.

Die Kantonspolizei St.Gallen bestätigt auf Nachfrage von FM1Today den Murgang im Weisstannental. Die Alpenstrasse wurde gesperrt. Am Dienstagmorgen teilt die Polizei auf Nachfrage mit, dass die Räumungsarbeiten noch immer laufen. Die Strasse sei mittlerweile nicht mehr gesperrt, sondern eingeschränkt befahrbar. Bis Mittag dürfte die Strasse geräumt sein.

Gemäss «20 Minuten» ist es in einem weiteren Tal im Kanton St.Gallen zu einem Murgang gekommen. Beim Berghotel St.Martin wurde die einzige Durchgangsstrasse verschüttet. Rund 35 Personen, darunter Wanderer und Personal der Klinik Valens, sollen im Tal festgesessen haben. Wie die Kantonspolizei St.Gallen am Dienstagmorgen auf Nachfrage sagt, hätten sich einige Personen bereits am Abend selbst vom Ort entfernt, andere hätten sich aus Sicherheitsgründen dazu entschieden, zu bleiben. Auch hier ist die Strasse eingeschränkt befahrbar.

Der Bund hatte in einigen Regionen eine Gewitterwarnung Stufe 3 (erhebliche Gefahr) herausgegeben.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. Juli 2022 22:23
aktualisiert: 26. Juli 2022 14:38
Anzeige