Hier kommt das neue Bähnli geflogen

Laurien Gschwend, 9. Oktober 2018, 12:15 Uhr
Mithilfe eines Krans wurde sie zur Talstation gehievt: St.Gallen hat seit Dienstagmorgen ihre neue Mühleggbahn. Die Verantwortlichen sind stolz auf diese «Geburt» – in den kommenden Monaten gilt es weitere Proben zu bestehen.

Die neue Mühleggbahn ist knallrot, mit grossen Fenstern ausgestattet und bietet einen barrierefreien Zugang. «Ich bin sehr stolz, dass die Bahn nun aufgesetzt wurde. Für mich ist das wie eine kleine Geburt», sagt Ueli Sutter, Projektleiter Verkauf beim Seilbahnunternehmen Garaventa.

Millimeterarbeit gefragt

Jedes Mal, wenn ein solches Gefährt geliefert wird, habe er ein leichtes «Herzpöpperle», sagt Sutter. «Dass alles klappt, ist nie selbstverständlich. Der Transport, der Kran mitten in der Stadt, das Aufsetzen auf die Schiene – alles erfordert Millimeterarbeit.»

Nun wird das Mühleggbähnli, auf das die St.Galler seit diesem Frühling verzichten mussten, ans Seil gehängt und mit einer Winde vom St.Galler Klosterviertel den Berg nach St.Georgen hochgezogen. Bis zur Abnahme des Bundesamtes für Verkehr in der ersten November-Hälfte müssen die Techniker verschiedene Tests vornehmen.

«Sehe keine Probleme»

Am 17. November, pünktlich zum 125-Jahr-Jubiläum, wird die neue Mühleggbahn eingeweiht. «Ich sehe keine Probleme, dass wir nicht rechtzeitig zur Inbetriebnahme fertig werden. Wir haben sehr erfahrene Leute im Umgang mit solchen Bahnen», sagt Garaventa-Projektleiter Sutter.

Spektakel während der Herbstferien: Florian (hinten) und sein Bruder verfolgen den Transport der neuen Mühleggbahn. (Bild: FM1Today/Laurien Gschwend)

Auch Philipp Schneider, der Verwaltungsratspräsident der Mühleggbahn AG, ist froh, dass beim «Anflug» des neuen Bähnli alles gut gegangen ist. «Ich habe die Bahn heute zum ersten Mal gesehen und bin begeistert. Sie sieht so aus, wie ich es mir erhofft hatte.» Andreas Bechtiger, der selber im St.Georgen-Quartier aufgewachsen ist, hat die Kabine entworfen (FM1Today berichtete).

Weit weg vom Spendeziel

Seit Ostern wird die gesamte Anlage der Mühleggbahn einer Gesamtsanierung unterzogen. Für fünfeinhalb Millionen Franken gibt's eine neue Fahrkabine, neue Schienen und auch der Tunnel wurde umgebaut. 2,8 Millionen Franken zahlt die Stadt St.Gallen, 2 Millionen stammen aus Reserven der Mühleggbahn AG, mit 700'000 Franken unterstützt der Förderverein das Projekt. 200'000 Franken sollen durch private Spender finanziert werden. Bei einer Crowdfunding-Aktion kamen in den letzten zwei Monaten aber lediglich 3745 Franken zusammen.

Philipp Schneider sieht das neue Mühleggbähnli gleich zum ersten Mal. (Bild: FM1Today/Laurien Gschwend)

«Geld muss zusammenkommen»

«Bis zum Eröffnungstermin starten wir nochmals eine grosse Sammelaktion», sagt Schneider. Das Crowdfunding laufe erst jetzt richtig an, ist der VR-Präsident überzeugt. «Wir müssen das Geld zusammen haben, um Ende Jahr unsere Rechnungen bezahlen zu können.» Was passiert, wenn die 200'000 Franken fehlen, kann Schneider nicht sagen. «Ich bin zuversichtlich, dass es klappen wird.»

Wie sich das Aussehen der Mühleggbahn in den letzten Jahrzehnten verändert hat, siehst du in der angehängten Bildergalerie.
Laurien Gschwend
veröffentlicht: 9. Oktober 2018 12:15
aktualisiert: 9. Oktober 2018 12:15