Anzeige
Gossau

Hier wird ein 170-Tonnen-Brückenteil eingebaut

27. Oktober 2021, 14:04 Uhr
Ein grosser Schritt für die Erschliessung des Gewerbe- und Industriegebiets Sommerau Nord – und ein noch grösserer Brocken für einen neuen Raupenkran: In der Nacht auf Mittwoch wurde in Gossau ein 170 Tonnen schweres Brückenstück eingebaut.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today/Urs Salzmann

Das Gewerbe- und Industriegebiet Sommerau Nord in Gossau soll für den Langsamverkehr von der Bischofszellerstrasse her erschlossen werden. Dazu wird von der Bushaltestelle Langfeld aus ein 3,5 Meter breiter Geh- und Radweg über die Bahnlinie geführt.

Die Brücke selbst wurde in der Nacht auf Mittwoch eingebaut. Gegossen wurde sie bereits im August vor Ort, sie ist 30 Meter lang, knapp 4,5 Meter breit und besteht aus 160 Tonnen Beton und 10 Tonnen Stahlskelett.

Ein neuer Raupenkran der Firma Emil Egger hob das Monsterteil an seinen Bestimmungsort. Von 21.30 Uhr bis 22.30 Uhr dauerte es, bis die verbindende Brückenplatte drin war (siehe Video oben). Danach folgten weitere Arbeiten, die bis in die Morgenstunden dauerten.

Zahlreiche Schaulustige beobachteten die spektakulären und nicht gerade alltäglichen Arbeiten vom Firmengelände des Pneuhauses Gerber aus.

Auf dem Industriegebiet entsteht der neue Firmensitz der Aepli Metallbau. Auf dieser riesigen Baustelle – wohl derzeit eine der grössten im ganzen FM1-Land – hat sich TVO vor ein paar Wochen umgeschaut:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. Oktober 2021 14:03
aktualisiert: 27. Oktober 2021 14:04