Tiertafel Rheintal

Hilfe für Mensch und Tier ohne Geld

Rahel Röthlin, 29. Dezember 2019, 08:48 Uhr
Otilia Schadegg mit zwei ihrer Hunden bei der Tiertafel in Altstätten.
© FM1Today
Die erste Tiertafel im Rheintal unterstützt Menschen mit geringem Einkommen, die ein Haustier besitzen. Otilia Schadegg erzählt, weshalb dieses Angebot für sie und andere Betroffene so wichtig ist.

Der gestreifte Cardigan, das glitzernde Halsband und die knallige Leine. Otilia, Cleo und Jazz tragen heute alle etwas Rosarotes. Die drei stehen vor den gefüllten Regalen der Tiertafel in Altstätten. «Ich bin unglaublich froh, bekomme ich hier so liebevolle Unterstützung», sagt Otilia Schadegg, die 29-jährige Rheintalerin. Dabei streichelt sie das müde Hundebaby Cleo, welches sie im Arm trägt. Daneben steht Jazz, eine Amerikanische Staffordshire Terrier Dame. Sie wedelt fröhlich mit dem Schwanz.

Seit fünf Monaten ist Otilia Schadegg von der Sozialhilfe abhängig. Ist auf Jobsuche. Die Gemeinde machte sie auf das Angebot der im Oktober eröffneten Tiertafel aufmerksam. Anrecht darauf haben Einzelpersonen mit einem Nettoeinkommen von weniger als 2500 Franken im Monat und Familien mit weniger als 4500 Franken. Die Anmeldung funktioniert per Formular. Fressnäpfe, Decken, Tierfutter oder Spielzeug: Die Tiertafel verteilt einmal pro Monat alles, was sie an Spenden zusammenkriegt.

Schon jetzt Stammkunden

Der Verein «Sunshine for you», der die Tiertafel gründete, ist überrascht von der hohen Nachfrage. Zwischen 25 und 30 Personen erscheinen jeweils zum Abgabetermin. Es gibt sogar schon Stammkunden, erzählt Diana Hofstetter, Geschäftsführerin des Gründervereins. Auch sei das Einzugsgebiet grösser als erwartet. Die Bedürftigen stammen aus der Gegend von Wittenbach bis Mels. Der Grund dafür: In der gesamten Ostschweiz gibt es nur noch zwei andere Tiertafeln – nämlich in Herisau und in Kreuzlingen.

Tiere trotz Existenzminimum?

Futter, Körbchen, Käfig und vor allem Tierarztkosten summieren sich schnell einmal auf einen dreistelligen Betrag im Monat. Für Menschen am Existenzminimum sind diese Kosten nur schwer zu stemmen. Gerade deshalb füllt die Tiertafel eine wichtige Lücke, sagt Diana Hofstetter. Es sei wichtig, dass auch Menschen, die Sozialhilfe beziehen müssen, ein Haustier halten können: «Häufig ist das Haustier gleichzeitig auch der beste Freund. Die Tiere geben den Menschen Rückhalt, um nicht ganz abzustürzen.» Otilia Schadegg nickt zustimmend. Schliesslich sei sie nicht freiwillig auf dem Sozialamt. Jeder könne in diese Situation hineingeraten.

«Zuerst die Tiere, dann ich»

Otilia Schadegg bedeuten ihre Hunde alles. Nebst Cleo und Jazz hat sie zu Hause noch eine weitere Hündin. Ihr erster Hund, den sie mit 18 zu sich nahm, ist vor einem Jahr gestorben. «Die Hunde sind mein einziger Stolz. Sie sind wie meine Kinder», sagt Otilia. Vor allem in schwierigen Lebenssituationen geben die Vierbeiner ihr Liebe, Kraft und Vertrauen. «Sie geben mir eine Aufgabe, sind immer für mich da.» Otilias Regel: Zuerst kommen die Tiere, dann kommt sie.

Otilia Schadegg mit ihren Hunden.

© FM1Today

Neues Angebot

«Die Tiertafel soll mehr als nur eine Abgabestelle sein», sagt Diana Hofstetter. Wir sprechen bei der Abgabe mit den Leuten und schauen, was ihr Tier gerade braucht. Da die Nachfrage so gross ist, plant Diana Hofstetter, die Tiertafel auszubauen. Nebst Sachen für Katzen und Hunde kommt bald ein grösseres Sortiment für Nager und Vögel hinzu. Zudem sollen in Zukunft auch Tierexperten bei der Abgabe vor Ort sein, an die sich die Besitzer bei Fragen wenden können. Auch eine Kooperation mit Tierärzten ist geplant. So dass Kastrationen bei Katzen und Hunden durchgeführt werden können.

Heute nimmt Otilia ein paar Kauknochen für ihre Hunde mit. Sie nimmt die Spenden dankbar an und steckt sie in ihre Tasche. Ein paar herzliche Worte werden gewechselt. Dann verschwindet der gestreifte Cardigan unter einer Jacke, das Halsband glitzert und die knallige Leine zieht in Richtung Ausgang. Die drei Damen in Rosarot gehen wieder. Beim nächsten Abgabetermin am 27. Januar werden sie sicherlich wiederkommen, zur Abgabestelle der Tiertafel in Altstätten.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 28. Dezember 2019 05:58
aktualisiert: 29. Dezember 2019 08:48