Hollywood in den Weieren

Praktikant FM1Today, 12. Juli 2019, 21:39 Uhr
«Ruhe, bitte. Klappe, die Dritte!» So oder ähnlich klang es am Donnerstag auf den Drei Weieren. Hoch über der Stadt St.Gallen wurde für den Jugendpräventionfilm «iCarus» gedreht. Quartierpolizist Christoph Graf war hautnah mit dabei.

Es ist ein ruhiger, eher frischer Donnerstag oberhalb der Stadt. «Auf den ersten Blick scheint es bei den Weieren so zu sein wie immer», beginnt der Quartierpolizist Christoph Graf seinen Blog-Beitrag. Doch die Idylle trügt, beim Manneweier steht eine Rampe. Sie ist Teil der Dreharbeiten. Wer hier herunter braust, endet – nach einem Sprung – im kalten Wasser.

Präventionsfilm über Drogen

Das Drehset ist Teil des Jugendpräventionfilms «iCarus». Die Handlung kurz zusammengefasst: «Um möglichst viel actionreichen Content für seine Follower zu generieren, lässt er sich von Andreas bei waghalsigen Stunts filmen, für die er auch gerne mal verschiedene Drogen nimmt, bis es zu einem tragischen Vorfall kommt.» Das Drehbuch dazu hat der Ostschweizer Stefan Millius geschrieben («Himmelfahrtskommando»). So schreibt es die Non-Profit Filmproduktionsfirma LYDAA auf ihrer Website. Voraussichtlich zu Beginn des Jahres 2020 wird der Film im Kino anlaufen.

Stuntman und Polizeitaucher

Gedreht wird heute eine Stuntszene. Entsprechend ist auch ein Stuntman vor Ort. Er soll sich in einen Einkaufswagen setzen, die Rampe herunterrollen und dann in den Manneweier tauchen. Nebst dem Quartierpolizisten sind auch zwei Polizeitaucher dort. Sie sind für die Sicherheit zuständig. Ausserdem fischen sie nach dem Stunt den Einkaufswagen vom Grund des Weiers. Ein bisschen Hollywood.

Nicht der erste Film in St.Gallen

Die Stadtpolizei kennt sich mit Filmsets aus: «Es gibt immer wieder solche Anfragen», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen. Bei grösseren Projekten ist dann auch die Polizei vor Ort, um die Sicherheit aller Beteiligten und der Passanten zu gewährleisten.

Ob es noch weitere, kleinere Szenen in der Stadt gibt, weiss Widmer nicht. Zurück auf der Rampe in den Weieren. Nach mehreren Testversuchen ist es so weit: «Die Regisseurin gibt das Zeichen für den Start. Alle sind ruhig und der Einkaufswagen rollt die Rampe runter …»

Dreharbeiten bei den Weieren, sogar mit Stunt! Es ist ein ausserordentlicher Einsatz für den Quartierpolizisten Christoph Graf. Zwischen Filmcrew, Schauspieler und Zuschauern tummelt sich nicht nur Christoph Graf, sondern auch Polizeitaucher. Mehr dazu im neuen Blogbeitrag unter https://www.stadt.sg.ch/home/verwaltung-politik/direktionen/soziales-sicherheit/stadtpolizei/quartierblog-stadtpolizei-st-gallen/2019/06/die-weieren-verwandeln-sich-in-ein-filmstudio.html

Gepostet von Stadtpolizei St.Gallen am Freitag, 12. Juli 2019

Praktikant FM1Today
Quelle: ham
veröffentlicht: 12. Juli 2019 21:39
aktualisiert: 12. Juli 2019 21:39