Plagiatsaffäre

HSG-Professor gibt Arbeiten von Studierenden als die eigenen aus

6. Dezember 2022, 20:54 Uhr
Die Elite-Universität am St.Galler Rosenberg, die HSG, wird von einem Plagiatsskandal erschüttert. Ein Professor soll in seiner Doktorarbeit systematisch abgeschrieben und unter seinen über 400 Publikationen sogar ganze Arbeiten von Studierenden als seine eigenen ausgegeben haben. Der Vorfall gibt an der Vorzeige-Universität zu reden.
Anzeige

Der Ruf der HSG ist angekratzt. Immer wieder kommen neue Enthüllungen an die Öffentlichkeit. Ein Professor soll neben mehreren Plagiaten zusätzlich die Arbeiten einiger Studierenden als seine eigenen ausgegeben haben. Die Universität selbst recherchiert schon seit neun Monaten in dem Fall – kommt aber zu keinen stichhaltigen Beweisen, die gegen den Mann sprechen.

Diverse Verdachtsmomente

Anders klingt dies beim «St.Galler Tagblatt». Dort nehmen am Dienstag die Betroffenen Stellung. Ihre Arbeiten sollen von ihrem Professor ausgenutzt worden sein. Dieser ist laut der Universität mittlerweile krankgeschrieben. Die betroffenen Studierenden werden von der St.Galler Anwältin Senta Cottinelli vertreten: «Es lagen Dokumente vor und man hat festgestellt, dass diese in weiten Teilen identisch waren. Es gab noch weitere Verdachtsmomente. Dadurch hat man entschieden, genauer hinzuschauen.»

Für Senta Cottinelli ist klar: Es herrscht eine Ungleichbehandlung zwischen den Studierenden und dem jetzt beschuldigten Professor. «Die Studierenden fordern grundsätzlich, dass für die Professoren die gleich strengen Regeln gelten wie für die Studierenden. Das heisst, es sollen bei Fehlern von Studierenden und Professoren die gleichen Konsequenzen gezogen werden. Professorinnen und Professoren dürfen nicht länger faktisch unkündbar sein», sagt die Anwältin.

HSG äussert sich Ende Woche

Ob die HSG in der aktuellen Plagiatsaffäre gegen den krankgeschriebenen Professor durchgreifen wird, bleibt vorerst offen. Die Universität will sich erst am Ende der Woche detailliert zum Fall äussern.

Was Studierende der HSG zu den Plagiatsvorwürfen sagen, erfährst du im Beitrag von TVO.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 6. Dezember 2022 20:56
aktualisiert: 6. Dezember 2022 20:56