Rheineck

Hundewelpen angefahren – «Ich bin froh, dass er noch lebt»

25. Juni 2020, 13:23 Uhr
Ein vier Monate alter Beagle-Welpe wurde am Dienstagnachmittag in Rheineck angefahren. Die Besitzerin sucht nun den Unfallfahrer, der sich nicht um den verletzten Hund gekümmert und sich von der Unfallstelle entfernt hat.

«Ich bin brutal erschrocken. Leo kam jaulend zurück von der Strasse», sagt Lydia Ammann, eine Hundebesitzerin aus Rheineck. Der Hundewelpe, ein viermonatiger Beagle, rannte am Dienstag nach dem Mittag auf die Strasse vor dem Haus. Dabei wurde er von einem Auto angefahren und verletzt. «Ich bin froh, dass er noch lebt», sagt die Hundebesitzerin. Sie habe schon vor 20 Jahren durch einen Autounfall einen Hund verloren.

Hohe Tierarztkosten

«Wir haben den Sicherheitszaun zum Rasenmähen entfernt und einen kurzen Augenblick nicht auf Leo geachtet. Schon war er auf der Strasse», sagt die Hundebesitzerin zu FM1Today. Der Beagle-Welpe habe stark an der Pfote am hinteren Bein geblutet.

«Ich fuhr mit Leo sofort zum Tierarzt. Die Ärztin stellte nach mehreren Untersuchungen fest, dass das Schienbein gebrochen ist», sagt Amman. Von Mittwoch auf Donnerstag blieb das Tier in der Klinik, nachdem es operiert worden war. «Die Kosten belaufen sich auf rund zweitausend Franken», sagt die Besitzerin. Das Geld sei aber nicht der Grund, warum sie hoffe, dass sich der Unfallfahrer meldet.

Hundebesitzerin sucht Unfallfahrer

«Ich mache niemanden einen Vorwurf, finde es aber Charaktersache. Man könnte doch kurz anhalten.» Die Tierärztin habe ihr gesagt, dass die Lenkerin oder Lenker des Autos einen Schlag gespürt haben müsse. Zum Unfallauto könne sie keine genauen Angaben machen, sagt Lydia Ammann. «Ich habe noch ein kleineres hellgrünes Auto gesehen, ob es aber tatsächlich dieses war, kann ich nicht sagen.»

Die Hundebesitzerin hofft nun, dass sich der Unfallfahrer im Nachhinein noch meldet. Vielleicht könne man versicherungstechnisch noch etwas machen. Ansonsten erstatte sie vermutlich eine Anzeige gegen Unbekannt.

(lae)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. Juni 2020 11:25
aktualisiert: 25. Juni 2020 13:23