Anzeige

«Ich habe am ganzen Körper gezittert»

Lara Abderhalden, 8. März 2017, 15:47 Uhr
Das war ganz schön knapp! Am Mittwochvormittag krachte ein Auto in einen Hauseingang in Wattwil. Im Gebäude befindet sich auch Pagelli Graphics. Corina Kläger arbeitet dort als Polygrafin und hörte, wie das Auto durch die Scheibe krachte. Ein älterer Herr hat vermutlich einen falschen Gang eingelegt.

«Wir hatten unglaubliches Glück», erzählt die Toggenburgerin Corina Kläger. Sie arbeitet bei Pagelli Graphics und hat den Unfall hautnah miterlebt: «Ich wollte gerade zur Kasse gehen, die sich gleich hinter der Glastüre im Eingangsbereich befindet. Als ich die Türe aufmachen wollte, gab es einen lauten Knall. Ich hörte, wie Glas zu Bruch ging und unter der Türe spickten mir Glassplitter entgegen.»

Auto fuhr in den Eingangsbereich

Corina Kläger wartete noch einige Minuten hinter der Türe: «Es hörte sich an, als würde ein riesiges Pfadschiff im Eingangsbereich stehen. Ich zitterte am ganzen Körper.» Als sie die Türe dann öffnete, stand ein Auto mitten im Raum. Es war geradewegs in den Laden hinein gefahren. «Normalerweise gehen dort Kunden ein und aus.» Zum Glück sei während des Unfalls niemand im Raum gewesen.

Der Autofahrer landete im Eingangsbereich des Geschäftes. (Bild: zVg)

Wie der Unfall passieren konnte, kann sich Corina Kläger nicht erklären. «Der ältere Herr hatte anscheinend sein Auto vor dem gegenüberliegenden Aldi parkiert. Wir gehen davon aus, dass der Mann den Gang verwechselte.» So sei er statt rückwärts aus dem Parkplatz, geradeaus über ein Steinbeet, quer über die Strasse und schliesslich in die Scheibe von Pagelli Graphics gefahren.

Niemand wurde verletzt

«Nicht nur wir hatten Glück. Das Auto überquerte die Strasse. Der Mann am Steuer hatte Glück, dass kein Auto oder gar ein Lastwagen zu diesem Zeitpunkt auf der Strasse war.» Der Unfallverursacher selber sei ein älterer Mann gewesen. Er sei unverletzt geblieben, musste aber zur Kontrolle ins Spital. «Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Auto holen. Wegen seines fortgeschrittenen Alters konnte er nicht selbstständig aussteigen.»

Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt, sass ein 82-Jähriger hinter dem Steuer. Er und seine Beifahrerin hätten beim Unfall einen Schock erlitten und mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Die Feuerwehr, welche zufälligerweise an einer Übung war, errichtete eine Umleitung. Ob der Unfall eventuell aufgrund medizinischer Probleme entstand, wird durch die Polizei abgeklärt. Am Unfallfahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 8000 Franken. Der Sachschaden am Haus beläuft sich auf etwa 30'000 Franken.

Im Moment seien Arbeiter gerade dabei, den Fensterrahmen hinaus zu fräsen und ein Provisorium aufzustellen. Durch den Eingang gelangt man gleichzeitig noch zu mehreren weiteren Geschäften.

Das Auto fuhr quer über die Strasse (Bild: zVg)

Auch diese haben den Unfall mitbekommen: «Wir haben mit den Mitarbeitern der Geschäfte im Gebäude gesprochen. Die einen dachten, das Treppenhaus falle in sich zusammen, andere dachten, eine grosse Lieferung sei zu Bruch gegangen oder eine Metalltafel sei umgekippt.» Natürlich sei der Schock gross gewesen aber: «Wir sind einfach nur froh, dass niemand verletzt wurde», sagt Corina Kläger.

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 8. März 2017 15:20
aktualisiert: 8. März 2017 15:47