Anzeige
St.Gallen

Illegale Party mit rund 50 Personen aufgelöst

8. März 2021, 12:42 Uhr
Rund 50 Leute feierten am Samstag in einem St.Galler Lokal eine illegale Party. Diese wurde von der Stadtpolizei aufgelöst.
Da noch unklar ist, ob das Lokal geöffnet hatte oder eine private Veranstaltung stattfand, finden weitere Abklärungen statt. (Symbolbild)
© Getty Images

Die Stadtpolizei St.Gallen erhielt am Samstagabend gegen 23.30 Uhr einen Anruf bezüglich Partylärm. «Die Einsatzkräfte trafen in einem Lokal im westlichen Stadtzentrum auf rund 50 Personen, die eine illegale Veranstaltung feierten», schreibt die Stadtpolizei.

Mehrere Personen entfernten sich oder versuchten sich zu verstecken. «Wir gehen davon aus, dass wir nicht alle Personen anhalten konnten», sagt Roman Kohler, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen. Die Polizei werde aus Gründen der Verhältnismässigkeit nicht versuchen, diese ausfindig zu machen.

Infolge der Widerhandlung gegen das Bundesgesetz, konkret das aktuell geltende Veranstaltungsverbot, wurden die Personalien der anwesenden Personen aufgenommen und die Veranstaltung aufgelöst. Bussen wurden laut Kohler keine ausgestellt. «Dafür ist entscheidend, ob es sich um eine private oder öffentliche Veranstaltung gehandelt hat. Bei einer Privatveranstaltung würden einerseits dem Veranstalter eine Busse von 200 Franken und andererseits den Besuchern jeweils eine Busse von 100 Franken ausgestellt.» Sollte es sich um eine öffentliche Veranstaltung gehandelt haben, würde der Organisator zur Anzeige gebracht.

Ob es sich bei dem besagten Lokal um ein Restaurant, eine Bar, einen Club oder ein Vereinslokal handelt, kommuniziert die Polizei aus Datenschutzgründen nicht.

(red.)

Quelle: Stapo SG
veröffentlicht: 8. März 2021 11:54
aktualisiert: 8. März 2021 12:42