St.Gallen

In 50er-Zone: Zwei Lenker mit über 100 km/h geblitzt

3. März 2021, 15:30 Uhr
Am Wochenende war so mancher Lenker in St.Gallen zu schnell unterwegs. (Symbolbild)
© St.Galler Tagblatt/Urs Bucher
95 Lenkerinnen und Lenker waren am Wochenende auf der Lukasstrasse in St.Gallen zu schnell unterwegs – und wurden von einer semistationären Anlage geblitzt. Zwei Schnellfahrer hatten in der Tempo-50-Zone über 100 Stundenkilometer auf dem Tacho.

Über 100 Kilometer pro Stunde – das ist mehr als doppelt so schnell, als die Polizei erlaubt. Die St.Galler Stadtpolizei hat zwei Schnellfahrer im Alter von 45 und 20 Jahren wegen «grober Verletzung der Verkehrsregeln» angezeigt, die übers Wochenende jeweils mit 102 (netto 98) und 101 Stundenkilometern (netto 97) über die Lukasstrasse bretterten.

Erlaubt wären lediglich 50 Kilometer pro Stunde. Ein Raserdelikt ist dank des Toleranz-Abzuges knapp nicht erfüllt: Als Raser gilt, wer die erlaubte Geschwindigkeit innerorts (Tempo 50) um 50 Stundenkilometer überschreitet.

Die semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage erfasste über das Wochenende insgesamt 95 Fahrzeuglenker, die zu viel Gas gaben.

(red.)

Quelle: Stapo SG
veröffentlicht: 3. März 2021 15:34
aktualisiert: 3. März 2021 15:30