Anzeige
Coronavirus

Kanton St.Gallen führt Maskenpflicht ab vierter Primarklasse ein

29. Dezember 2021, 10:07 Uhr
Schülerinnen und Schüler müssen im Kanton St.Gallen nach den Weihnachtsferien schon ab der vierten Primarklasse eine Maske tragen. Der Bildungsrat reagiert mit der Vorgabe auf die rasche Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus.
Die Ausdehnung der Maskenpflicht auf die tieferen Primarklassen soll im Kanton St. Gallen mithelfen, den Präsenzunterricht aufrechtzuerhalten. (Symboldbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Die Ausdehnung der Maskenpflicht auf die Mittelstufe soll verhindern, dass Klassen oder Schulen wegen gehäufter Isolation und Quarantäne den Präsenzunterricht unterbrechen müssen. Die Massnahme gilt vorderhand unbefristet, wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte. Für die höheren Schulstufen besteht eine Maskenpflicht bereits seit Ende November 2021.

St.Gallen ist nicht der erste Kanton, der die Maskenpflicht in die tieferen Primarstufen ausdehnt. In Graubünden etwa gilt seit Mitte Dezember eine Maskenpflicht schon ab der dritten Klasse.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Dezember 2021 10:07
aktualisiert: 29. Dezember 2021 10:07