Keine Kündigung für Angestellten

Sarah Lippuner, 9. Januar 2019, 16:27 Uhr
Screenshot/Leserreporter
Das Video, in dem eine Frau in einem Wiler Parkhaus von einer Parkschranke getroffen wird, ging viral. Für den filmenden Parkhausangestellten gibt es jedoch keine Kündigung, er wird lediglich verwarnt.

Ein peinliches und schmerzliches Missgeschick: Der Kleinwagen einer 53-jährigen Frau verkeilte sich im Parkhaus unter dem Wiler Stadtsaal zwischen einem Ticket-Automaten und einer Parkschranke. Als die Frau nach der  Befreiung des Wagens einsteigen will, kracht ihr die Parkschranke auf den Kopf. Sie fällt zu Boden, bleibt aber glücklicherweise unverletzt. (FM1Today berichtete)

Auf Whatsapp blossgestellt

Eine Szene, die niemand mitbekommen würde - hätte ein Parkhausangestellter sie nicht mit dem Handy gefilmt. Die Szene stellte er in einen Familienchat, schnell kursierte sie auf Whatsapp und landete nur kurz darauf beim «Blick». Mit dieser Handlung verstösst der Angestellte gegen das Personalreglement. Es dürfen keine Videodaten an Dritte weitergegeben werden.

Keine Kündigung

Der Verstoss wäre Grund für eine Kündigung, diese bleibt jedoch aus. «Da die Geschäftsführung ansonsten sehr zufrieden mit den Leistungen des betroffenen Mitarbeiters ist, haben wir ihn ausdrücklich verwarnt», sagt Armin Eugster, Verwaltungsratpräsident der Wiler Parkhaus AG, gegenüber dem St.Galler Tagblatt. Auch die betroffene Frau nimmt die Blossstellung nicht übel. Sie habe schon Schlimmeres erlebt, sagt sie im «Blick».

(red.)

 

Sarah Lippuner
veröffentlicht: 9. Januar 2019 16:20
aktualisiert: 9. Januar 2019 16:27