FM1-Land

Kerze und Lampe neben dem Bett führen zu Bränden in Rapperswil und Chur

30. Mai 2020, 15:27 Uhr
Für den Brand in Chur war eine Kerze neben dem Bett verantwortlich.
© Stapo Chur
Lampen und Kerzen sollte man nicht zu nahe ans Bett stellen. Das zeigen zwei Brände, die in der Nacht von Freitag auf Samstag in Rapperswil-Jona und Chur ausgebrochen sind. In Chur mussten 16 Personen evakuiert werden.

Einmal war eine brennende Kerze am Bett schuld, einmal eine Lampe, die zu nahe am Bett stand. In beiden Fällen brach ein Feuer aus.

Lampe neben dem Bett angelassen

Am Samstagmorgen um 7.10 Uhr bemerkte ein 20-Jähriger, dass im Schlafzimmer ein Zimmerbrand ausgebrochen war, nachdem er die Nacht auf dem Sofa verbrachte. Er alarmierte die Feuerwehr, welche den Brand schnell löschen konnte.

Schuld am Feuer war wohl eine Lampe, die zu nahe am Bett gestanden hatte. Ein Ehepaar, das die Wohnung bewohnte, wurde daraufhin zur Kontrolle ins Spital gebracht, das Mehrfamilienhaus wurde vorsorglich evakuiert. Nebst dem betroffenen Zimmer ist die Wohnung wieder bewohnbar.

Der Sachschaden beträgt rund zehntausend Franken.

Kerze neben Bett führt zu Brand

Ähnliches ereignete sich in der Nacht auf Sonntag auch in Chur. Dort meldete eine Frau um 3.40 Uhr, dass es in der Wohnung, in der sie sich aufhalte, brenne. Schuld war offenbar eine Kerze, die neben dem Bett stand. Zur Sicherheit wurden 16 Personen evakuiert, da die Wohnung an der Jochstrasse in einem dichtbebauten Gebiet steht.

Ein 23-Jähriger, der sich ebenfalls in der Brandwohnung aufhielt, wurde zur ambulanten Behandlung ins Spital gebracht. Die Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, nachdem der Brand gelöscht war.

Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. Mai 2020 15:27
aktualisiert: 30. Mai 2020 15:27