Rorschach und Goldach

Klares Ja zum neuen Autobahnanschluss

18. November 2019, 08:27 Uhr
Werbung

Quelle: TVO

Die Gemeinden Rorschach und Goldach sprechen sich für den neuen Autobahnanschluss aus. Die Vorlage war umstritten, der Abstimmungskampf wurde hart geführt. Umso erleichterter sind die Befürworter.

Am Schluss war es klarer, als der erbittert geführte Abstimmungskampf vermuten liess: Rorschach stimmt dem «Autobahnanschluss Plus» mit 1028 zu 846 Stimmen zu, in Goldach war es mit 2123 Ja-Stimmen zu 1148 Nein-Stimmen noch deutlicher.

Das Projekt umfasst den Autobahnanschluss Witen in Goldach, eine neue Kantonsstrasse zum See und diverse Begleitmassnahmen.

«Müssen das Projekt jetzt vorantreiben»

«Wir sind natürlich sehr glücklich, dass eine deutliche Mehrheit der Region Ja gesagt hat», sagt Raphael Frei, Präsident der IG Mobil, die sich für ein Ja stark machte. «Das Ja bedeutet aber auch, dass die Behörden den klaren Auftrag haben, das Projekt voranzutreiben.»

Dominik Gemperli, Gemeindepräsident von Goldach und ebenfalls Befürworter des Autobahnzubringers fällt ein Stein vom Herzen. «Die vergangenen Wochen waren sehr emotional. Dass das Ergebnis so deutlich ausfallen würde hat mich wegen den intensiven Diskussionen während dem Abstimmungskampf überrascht».

Als nächstes geht es an die konkrete Bauplanung. Dabei müssen unter anderem Verträge mit den Landbesitzern ausgehandelt werden. Baubeginn ist frühstens 2028.

Bund und Kanton übernehmen Hauptteil der Kosten

Die Gesamtkosten betragen 315 Millionen Franken, davon übernehmen Goldach und Rorschach je 2,125 Millionen Franken, Rorschacherberg hat schon an der Bürgerversammlung 1,5 Millionen Franken bewilligt. Den Rest übernehmen Bund und Kanton.

Dass sich die Gemeinden für den Autobahnanschluss aussprechen würden, kommt nicht überraschend, fast alle Parteien und Vereine stellten sich hinter das Projekt, einzig SP und Grüne waren dagegen.

(rr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 17. November 2019 13:20
aktualisiert: 18. November 2019 08:27