Gleis gesperrt

Kommt es zwischen Sargans und Bad Ragaz zum Pendler-Chaos?

2. November 2019, 15:26 Uhr
Die Gleisarbeiten dauern rund einen Monat (Archivbild).
© Keystone
Die SBB müssen die beiden Gleisspuren zwischen Sargans und Bad Ragaz erneuern. Dafür muss während rund einem Monat auf einen Einspurbetrieb umgestellt werden. Es kommt zu Zugausfällen, geänderten Fahrzeiten und Anschlüssen.

Vom 3. November bis 2. Dezember werden die beiden Zuggleise der SBB zwischen Sargans und Bad Ragaz erneuert. «Die Teams ersetzen mit ihren Bauzügen insgesamt fast 17 Kilometer Schienen, 13'830 Schwellen und rund 15'000 Tonnen Schotter», schreiben die SBB.

Um dies zu bewerkstelligen, muss jeweils eine Spur gesperrt werden. Im Einspurbetrieb müssen die Züge langsamer fahren, es kommt also zu Fahrplanänderungen und zusätzlichem Umsteigen auf gewissen Zuglinien. «Die Passagiere sollen ihre Verbindung vor dem Antritt der Reise prüfen», heisst es.

Die Erneuerung der Gleise kostet rund 11 Millionen Franken. Dank der Sperre einer Gleisspur konnte die Bauzeit um zwei Monate verkürzt werden, sonst hätte nur in der Nacht und am Wochenende gearbeitet werden können. Was natürlich auch den Anwohnern entgegen kommt. 

Das sind die betroffenen Zuglinien:

  • IC Linie 3, Zürich – Chur: verkehrt zwischen Chur und Sargans eine Minute früher
  • IR Linie 13, Zürich – St.Gallen – Chur: verkehrt zwischen Sargans und Bad Ragaz eine Minute früher, zwischen Chur und Sargans drei Minuten später
  • RE Linie 34, Zürich – Ziegelbrücke – Chur: Ausfall in beide Richtungen zwischen Sargans und Chur, respektive Chur und Sargans. Reisende können die RE Linie 32 benützen.
  •  S12, Sargans – Chur: verkehrt zwischen Sargans und Chur eine Minute später

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. November 2019 08:00
aktualisiert: 2. November 2019 15:26