Drei Weieren

Kultgebäude wird saniert – das Badehaus beim Mannenweier erhält einen Neuanstrich

Philomena Koch, 1. Oktober 2022, 06:43 Uhr
123 Jahre alt ist das Badehaus beim Mannenweier. Jetzt nach der Badesaison wird das Holzgebäude für 400'000 Franken erneuert. Es wird wohl nicht die letzte Sanierung auf Drei Weieren bleiben.

Quelle: FM1Today/Philomena Koch

Anzeige

Sie gehören zu den schönsten Naturschwimmbädern der Schweiz: die Drei Weieren im St.Galler Quartier St.Georgen. Nicht ohne Grund. Die im historischen Jugendstil erbauten Holzgebäude gehören zu den wichtigsten Erkennungsmerkmalen im Naherholungsgebiet – und sind heute ein beliebtes Fotosujet, das die Stadt St.Gallen repräsentiert. So auch das Badehaus an der Südseite des Mannenweiers.

Neuanstrich für 400'000 Franken

Erbaut wurde es vor 123 Jahren. Schon damals, im Jahr 1899, wurde in den Weieren gebadet und entspannt, obwohl die Gewässer zu dieser Zeit eigentlich als Wasserversorgung der Textil-Bleichen und Feuerwehren angelegt wurden. Die Stadt St.Gallen zählte damals über 33'000 Einwohnerinnen und Einwohner. Zutritt zum Badehaus hatten nur die Männer. Der Name Mannenweier hat sich bei den St.Gallerinnen und St.Gallern bis heute durchgesetzt.

Ab diesem Herbst wird beim Mannenweier geflickt und gestrichen. Die ersten Spinde und Schränke wurden bereits ausgebaut. Die Stadt St.Gallen will das Badehaus sanieren und hat im August ein Baugesuch eingereicht, welches mittlerweile bewilligt wurde. Konkret fordert das Gesuch einen neuen Anstrich des Hauptgebäudes und eine Reparatur beschädigter Stellen in der Gebäudehülle – mit einem Budget von mehr als 400'000 Franken.

Für ein einheitliches Bild

In insgesamt drei Etappen bis Herbst 2023 soll die Sanierung abgeschlossen werden. Jetzt, mit dem Ende der Badesaison, geht die Restauration in die erste Runde. Das Gebäude wird gemäss Christof Helbling, dem St.Galler Stadtbaumeister, mit mehreren Schichten mit Naturölfarbe neu angemalt. Das sei eine der Hauptaufgaben während der Sanierung: «Wie lange die jeweiligen Etappen dann dauern, ist vom Wetter abhängig. Bei Naturölfarben muss man die Feuchtigkeit und die Lufttemperatur in die Planung miteinbeziehen. Diese Farben haben jeweils sehr lange, bis sie richtig getrocknet sind.» Die Naturölfarben sollen das historische Gebäude wieder mehr zurück zu der ursprünglichen Gestalt bringen. «Das ist auch das, was die Denkmalpflege nebst der Farbgebung fordert. Dies macht das Projekt spannend, da diese Ölfarben von Fachleuten aufgetragen werden müssen», sagt der Architekt des Projektes, Semih Açil.

Die Farbgebung selber soll möglichst erhalten bleiben und sei mit der Denkmalpflege abgesprochen. Aufgrund ihrer architektonischen Qualität und als gut erhaltenes Ensemble, seien die Badebauten Dreilinden schützenswert, schreibt die Denkmalpflege auf ihrer Webseite. Der Stadt sei es besonders wichtig, dass die unterschiedlichen Gebäude beim Mannenweier in den Drei Weieren in einem einheitlichen Bild daherkommen, sagt Helbling.

Keine Einschränkungen für die Gäste

Für die Gäste haben die Arbeiten im nächsten Sommer keine grossen Einschränkung zur Folge. «Wir möchten den Betrieb und diese Malerarbeiten aneinander vorbeibringen. Die Besuchenden sollen das Badehaus wie gewohnt nutzen können», sagt Helbling gegenüber FM1Today. Den Weg hinter dem Badehaus werde man aber sperren müssen.

Den beliebten Anblick des Badehauses werden die Besucherinnen und Besucher in Zukunft nicht missen müssen. «Das Gebäude wird nach der Sanierung sehr ähnlich aussehen. Einzig die Farbnuancen werden etwas anders sein», sagt der Stadtbaumeister.

So steht den bisher unrenovierten Gebäuden beim Mannenweier ebenfalls eine Auffrischung bevor. Bis 2030 wäre ein einheitliches Bild der Badeanlagen gemäss Helbling das anzustrebende Ziel.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. Oktober 2022 06:43
aktualisiert: 1. Oktober 2022 06:43