Anzeige
St.Gallen

Kurios: Christbäume bei St.Galler Restaurant geklaut

25. November 2021, 10:41 Uhr
Das St.Galler Restaurant «Focacceria» hat vor dem Lokal Christbäume und Weihnachtsdeko aufgebaut. Diese werden am Wochenende jeweils nicht nur umgeschmissen, Unbekannte haben mehrere Christbäume kurzerhand ganz abtransportiert.
Umgeschmissen und geklaut: Die Weihnachtsdeko vor der «Focacceria».
© Focacceria

Seit zwei Wochen stehen die Christbäume, geschmückt mit Lichterketten und Weihnachtsdeko, vor dem St.Galler Restaurant «Focacceria» in der Metzgergasse. Nach beiden Wochenenden bot sich den Mitarbeitenden am Montag jeweils das gleiche Bild – die Bäume wurden umgeschmissen, die Lichterketten lagen demoliert am Boden. Und: Gleich sechs Christbäume sind ganz verschwunden.

Unklar, wer für Baum-Diebstahl verantwortlich ist

Für Flavia Bodmer von der «Focacceria» unverständlich: «Eigentlich wollen wir den Leuten nur eine Freude machen mit unserer Deko.» Wer für die umgeschmissenen und geklauten Bäume verantwortlich ist, ist unklar – Bodmer vermutet, dass einige Nachtschwärmer am Wochenende auf dumme Ideen kommen, wenn sie am Lokal vorbeigehen.

Dafür spricht die Lage der betroffenen Filiale: Die Metzgergasse führt mitten durch das Bermuda-Dreieck, einem bekannten St.Galler Ausgehviertel. «Wir haben nur an diesem Standort Probleme», sagt Bodmer.

Christbäume verschenken wird schwierig

Bezüglich den sechs spurlos verschwundenen Bäumen meint Bodmer: «Wir gehen davon aus, dass die Bäume jetzt irgendwo herumliegen.» Eigentlich habe man geplant, die Bäume vor Weihnachten an Personen zu vergeben, die sich keinen Christbaum leisten können, so wie sie das im letzten Jahr nach der massnahmenbedingten Schliessung gemacht hätten. «Aber wenn wir bald keine Bäume mehr haben, wird das schwierig,» sagt Bodmer.

Passanten und Nachbarn sensibilisieren

Obwohl die Vorfälle frustrierend sind, wollen die Verantwortlichen die Deko «auf jeden Fall» beibehalten. Auch auf Massnahmen, um dem nächtlichen Treiben Einhalt zu gebieten, wie beispielsweise der Installation einer Kamera, wird vorerst verzichtet. Stattdessen versucht es das Restaurant mit einer Bitte und hat sich deshalb via Facebook an die Öffentlichkeit gewandt. «Wir hoffen, dass wir die Leute sensibilisieren können, dass beispielsweise andere Passantinnen oder Passanten oder die Nachbarn die Augen offen halten und wir so weitere Diebstähle und Beschädigungen verhindern können», erklärt Bodmer.

(con)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. November 2021 10:41
aktualisiert: 25. November 2021 10:41