Fasnacht

Last-Minute: Kostümverleihe in der Ostschweiz erleben Ansturm

23. Februar 2022, 17:26 Uhr
Lange stand in den Sternen, ob in der Ostschweiz eine richtige Fasnacht stattfinden kann. Nun ist klar: An den meisten Orten werden ab dem Schmutzigen Donnerstag die Narren wieder richtig losgelassen. Für die Kostümverleihe bedeutet dies den Ansturm nach der Flaute.

Bald ziehen die Clowns, Cowbobys und Fellhasen wieder durch die Gassen, trinken eines über den Durst und tanzen zum Knallroten-Gummiboot: Ab dem Schmutzigen Donnerstag ist in zahlreichen Fasnachtsgebieten im FM1-Land wieder Ausnahmezustand angesagt. Ein Segen für die Kostümverleihe.

Das Ende einer Durststrecke

Während vor der Coronakrise zahlreiche Fasnächtlerinnen und Fasnächtler bereits Anfang Jahr mit den Näh- und Bastelarbeiten für ein ausgefallenes Kostüm begonnen haben, standen in diesem Frühjahr an vielen Orten die Nähmaschinen still. Doch nun brauchen gefühlt alle noch eine Verkleidung. Das spüren die Kostümverleihe.

«Die Leute sind euphorisch. Nachdem bis Mitte Februar nichts gelaufen ist, werden wir beinahe überrannt», sagt Tanja Gschwend von Wachterkostüme Mels. Gleich tönt es in Widnau. Corina Guntli, die Inhaberin von Corina's Kostüme, sagt auf Anfrage von FM1Today: «Diese Woche erleben wir einen wahnsinnigen Ansturm – zu unserer Erleichterung natürlich.»

Die Jungen wollen «auf den Putz» hauen

Auffällig im Rheintal sei, dass vor allem die jüngere Generation ganz wild auf die Fasnacht ist. «Wir haben sehr viele Menschen um die 20 Jahre bei uns im Geschäft», sagt Corina Guntli. Kaum sei klar gewesen, dass eine normale Fasnacht stattfinden kann, hätten die Jungen den Kostümverleih aufgesucht. Seit dieser Woche komme auch vermehrt die «ältere» Generation in den Laden.

In Mels habe auch seit dem Bundesratsentscheid vom 16. Februar 2022 die Nachfrage deutlich angezogen. «Ich habe das Gefühl, dass 2G-plus viele Fasnächtlerinnen und Fasnächtler abgeschreckt hat. Nun ohne Einschränkungen hat viele Leute die Lust auf die fünfte Jahreszeit gepackt», sagt Tanja Gschwend.

Squid Game ist der Kostümrenner

Auf die Frage nach den Kostümtrends dürften, laut Gschwend und Guntli, auch in diesem Jahr die Klassiker wie der Cowboy, Clown oder die 20er-Jahre und Knickerbocker-Hosen ganz oben auf der Verkleidungsliste der Fasnächtler stehen.

Konkurrenz dürfte es allerdings aus der Filmszene geben: «Die Trendverkleidungen kommen oft aus der Film- und Netflixbranche. In diesem Jahr sind bei jungen Menschen vor allem die Squid-Game- und Harley-Quinn-Kostüme angesagt», sagt Corina Guntli.

(lae)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. Februar 2022 17:26
aktualisiert: 23. Februar 2022 17:26
Anzeige