Anzeige

«Logisch kommen wir an den Tschätteri»

Stefanie Rohner, 11. Februar 2018, 07:36 Uhr
Laut, rhythmisch und bunt: So ist der Tschätteri. Jedes Jahr findet der grosse Fastnachtsumzug am Samstag in Altstätten statt. Und doch ist er jedes Mal ein wenig anders.

«Logisch kommen wir an den Tschätteri. Auch wenn ich nicht mehr hier wohne, ist es doch klar, dass ich nach Hause komme, wenn Fasnacht ist», sagt Mario. Er lebt schon einige Jahre nicht mehr im Rheintal und doch treibt es den Wahl-Basler immer wieder ins «Chancental», wenn Fasnacht ist.

«Das Feeling ist echt gut»

Laut und bunt präsentiert sich der Umzug mit den Fasnachtsgruppen und Guggenmusiken. Gespannt und voller Freude warten die Besucherinnen und Besucher auf jede der Gruppen. Jubelrufe und Angstschreie sind zu hören, je nachdem, wie gfürchig oder freudig eine Gruppe ist. «Wir kommen aus Diepoldsau und sind immer am Tschätteri. Man trifft sehr viele bekannte Leute. Es macht Spass und das Feeling ist echt gut», sagt Norman.

Bekannte Gesichter

Die Stimmung am Tschätteri könnte gelassener und fröhlicher kaum sein. Eine Fasnacht im Rheintal, die alles gibt und gute Laune hinterlässt. «Es ist das Highlight. Seit vier Jahren komme ich her und es ist einfach Pflicht. Allen, die man kennt, läuft man über den Weg», sagt Sam aus Diepoldsau.

Natürlich sind auch viele Altstätter da, die seit Kindesbeinen den Umzug bestaunen. «Man geht einfach an den Tschätteri. Es hat gute Guggen und die Stimmung ist locker. Ich komme seit fünf Jahren her, es macht Spass», sagt Michael aus Altstätten.

Nach dem Umzug wird in den Bars und Festzelten wacker weitergefeiert. Und auch da galt am Samstag: Spass und gute Stimmung hatten die Hauptrolle. Alles andere hat an der Altstätter Fasnacht nichts verloren.

Stefanie Rohner
Quelle: str
veröffentlicht: 11. Februar 2018 07:36
aktualisiert: 11. Februar 2018 07:36