Parteien

Max Lemmenmeier tritt als St.Galler SP-Präsident zurück

24. Februar 2021, 14:26 Uhr
Max Lemmenmeier hat auf Juni seinen Rücktritt als St. Galler SP-Parteipräsident angekündigt.
© SP St. Gallen
Der Historiker und frühere Kantonsrat Max Lemmenmeier wird auf Juni 2021 nach fünf Jahren als Präsident der SP-Kantonalpartei zurücktreten.

2016 war er als Nachfolger von Monika Simmler zum Parteipräsidenten gewählt worden. Der Historiker und frühere Lehrer an der Kantonsschule mit Jahrgang 1951 setzte unter anderem Akzente in der Familien- und in der Klimapolitik.

Lemmenmeier habe mit seiner scharfen politischen Analyse, mit politischem Wissen und mit seiner grossen Offenheit gegenüber neuen Ideen überzeugt, teilte die SP am Mittwoch mit. In den Wahlkämpfen um den Ständeratssitz von Paul Rechsteiner, um die beiden SP-Nationalratssitze und vor allem um die beiden Regierungsratssitze habe er ein immenses Arbeitspensum geleistet.

Im März 2020 war Lemmenmeier bei den Erneuerungswahlen nach 14 Jahren als Kantonsrat nicht mehr wiedergewählt worden. Sein Amt als Präsident führte er aber weiter. Die Delegierten der SP werden ihr Präsidium am Parteitag vom 26. Juni neu besetzen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Februar 2021 14:26
aktualisiert: 24. Februar 2021 14:26