Gossau

Mehrere BMWs überholen sich: 19-Jähriger baut Unfall

28. März 2020, 11:08 Uhr
Ein 19-Jähriger baute am Freitagabend nach verschiedenen Überholmanövern mit mehreren BMWs einen Selbstunfall. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.
Der 19-jährige hat sich beim Unfall nicht verletzt.
© Kapo SG

Eine Gruppe von mindestens fünf Autos fuhren am Freitagabend gegen 20 Uhr hintereinander von auf der St.Gallerstrasse von St.Gallen Richtung Gossau Zentrum. Die Autos, mehrere BMWs sowie ein graues unbekanntes Autos, überholten sich gegenseitig und reihten sich anschliessend wieder in die Kolonne ein. Unter anderem wurde auch der Busstreifen für das Überholen befahren. «Das war auf jeden Fall ein Spiel», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen auf Anfrage. «Ob es sich um ein Strassenrennen handelte können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.»

Autos waren aufgemotzt

Klar ist, dass ein 19-Jähriger zu schnell fuhr. Er setzte mit seinem schwarzen BMW nach der GNG Garage, zum Überholen mehrerer Autos dieser Kolonne an. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und prallte unmittelbar vor der Kreuzung Friedbergstrasse in drei Inselschutzposten des Fussgängerstreifens. Die rund 60 Kilogramm schweren Verkehrspoller wurden abgeschert und weggeschleudert. Der 19-Jährige blieb beim Unfall unverletzt. 

Einige der Gruppe flüchteten mit ihren Autos nach dem Unfall in unbekannte Richtung. Der Sachschaden liegt bei über zwanzigtausend Franken. Bei der Kontrolle von zwei BMWs der Gruppe wurden technische Veränderungen festgestellt. «Inwiefern die Autos aufgemotzt wurden, wird nun ermittelt. Auf jeden Fall waren sie nicht mehr verkehrssicher», sagt Krüsi. Die Kontrollschilder und Fahrzeugausweise wurden abgenommen.

Solche «Spielereien» gibt es oft

Obwohl wegen der Corona-Krise zurzeit weniger Verkehr auf den Strassen herrscht, glaub Hanspeter Krüsi nicht, dass es nun zu mehr solcher «Spielereien» komme. «Wir haben immer wieder solche Spielereien, meistens kommt es dabei aber nicht zu einem Unfall.»

Personen, welche Angaben zum Unfallhergang und dem Fahrverhalten der Gruppe auf der Strecke Winkeln-Gossau machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Oberbüren, 058 229 81 00, zu melden.

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 28. März 2020 11:07
aktualisiert: 28. März 2020 11:08
Anzeige