Mehrere Kilo Kokain in Wohnung gefunden

Laurien Gschwend, 18. April 2019, 13:29 Uhr
In der Wohnung der Frau befanden sich mehrere Kilogramm mutmassliches Kokain.
In der Wohnung der Frau befanden sich mehrere Kilogramm mutmassliches Kokain.
© Kapo SG
Eine 37-jährige Schweizerin ist am Mittwochnachmittag in ihrer Wohnung in St.Gallen von zwei Unbekannten überfallen worden. Bei der Hausdurchsuchung fand die St.Galler Kantonspolizei mehrere Kilogramm Kokain. Die Polizei sucht die mutmasslichen Täter – diese konnten flüchten.

Zwei unbekannte Männer überfielen am Mittwoch kurz nach 16.30 Uhr eine 37-jährige Schweizerin in ihrer Wohnung an der Rosenfeldstrasse in St.Gallen. Die unbekannten Maskierten forderten die Herausgabe von Drogen und durchsuchten die Wohnung. Im Gerangel wurde die 37-Jährige leicht verletzt, trotzdem gelang der Mieterin die Flucht. Auch die mutmasslichen Täter konnten in unbekannte Richtung abhauen, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilt.

Passantin mit Messer bedroht

Die Polizei geht davon aus, dass die mutmasslichen Täter auf ihrer Flucht einer 31-jährigen Frau begegnet sind. Diese habe angegeben, von einem Mann mit einem Messer bedroht worden zu sein. Dieser liess sie schliesslich jedoch ohne weitere Forderungen in Ruhe.

Wer Hinweise zu den Tätern machen kann, soll sich bei der Kantonspolizei St.Gallen melden.

  • Einer der Männer ist etwa 1,80 Meter gross, er trug eine weisse Trainerhose und sprach Hochdeutsch
  • Der zweite Mann wird ebenfalls als rund 1,80 Meter gross beschrieben, er trug einen schwarzen Trainingsanzug und sprach Schweizerdeutsch
  • Beide Männer waren maskiert und dürften ein Messer und einen anderen metallenen Gegenstand dabei gehabt haben

Strafverfahren eröffnet

In der Wohnung der 37-Jährigen befanden sich laut der Kantonspolizei St.Gallen mehrere Kilogramm Kokain. Die mutmasslichen Drogen wurden bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmt. Die Mieterin wurde festgenommen, die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat ein Strafverfahren eröffnet.

Laurien Gschwend
Quelle: Kapo SG/red.
veröffentlicht: 18. April 2019 13:12
aktualisiert: 18. April 2019 13:29