Anzeige
Sennwald/Oberriet

Mehrere Personen bei massiver Auffahrkollision auf A13 verletzt

4. September 2021, 07:46 Uhr
Die Autobahn A13 war am Freitagabend zwischen Sennwald und Oberriet gesperrt. Grund war eine heftige Auffahrkollision zwischen drei Fahrzeugen. Mehrere Personen wurden verletzt.

Grund für die Auffahrkollision sei eine Baustelle auf der A13 gewesen, sagt Markus Rutz, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen auf Anfrage von FM1Today: «Dadurch gab es einen Rückstau. Die vorderen beiden Fahrzeuge konnten rechtzeitig anhalten. Ein 75-jähriger Mann hatte das Stauende zu spät bemerkt und ist mit hoher Geschwindigkeit auf das vordere Auto mit einer 63-jährigen Frau und ihren zwei Mitfahrerinnen aufgefahren.»

Durch die heftige Kollision haben sich der Unfallverursacher sowie die 63-jährige Frau und ihre Mitfahrerinnen verletzt. «Wir hatten zum Glück keine Schwerverletzten zu beklagen. Die vier verletzten Personen wurden teils zur Überwachung, teils wegen offensichtlichen Verletzungen ins Spital gebracht.» Mehrere Ambulanzen und Patrouillen der Polizei waren vor Ort. Bei der Auffahrkollision entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.

Die Autobahn war zwischen 21 und 22 Uhr komplett gesperrt. Die Fahrzeuge hatten beide Fahrspuren blockiert. Nach 22 Uhr konnte eine Fahrbahn wieder geöffnet werden, sodass sich der Verkehr, der sich zeitlich bis zu 8 Kilometer rückgestaut hatte, wieder normalisieren konnte. Ab 24 Uhr war die Autobahn wieder für beide Fahrspuren geöffnet. 

red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. September 2021 22:10
aktualisiert: 4. September 2021 07:46