Messerattacke: Ehepaar bleibt in U-Haft

René Rödiger, 12. April 2018, 09:34 Uhr
Der 33-jährige Schweizer und seine 26-jährige slowakische Ehefrau, die verdächtigt werden, bei der Messerattacke in Rapperswil-Jona beteiligt gewesen zu sein, bleiben in Untersuchungshaft.

Wie die Staatsanwaltschaft St.Gallen mitteilt, hat das Zwangsmassnahmengericht gegen den 33-jährigen Schweizer und seine 26-jährige slowakische Ehefrau zwei Monate Untersuchungshaft bewilligt.

Ein 30-jähriger Libyer wurde entlassen. Sollte er jedoch mit Beteiligten im Verfahren Kontakt aufnehmen, wird er wieder inhaftiert.

Die bisherigen Ermittlungen zeigen, dass mutmasslich mehrere Personen «in unterschiedlicher Art und Weise» in die Messerattacke in einem Restaurant in Rapperswil-Jona vom Samstagabend verwickelt waren. Beim Streit wurden drei Angestellte durch Stiche verletzt. Die Polizei hat bereits in der Tatnacht das Ehepaar verhaftet.

Werbung

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 12. April 2018 09:21
aktualisiert: 12. April 2018 09:34