Messerstecherei Grabs: Anklage wegen Mordes

Angela Mueller, 22. Dezember 2017, 18:56 Uhr
Screenshot/TVO
Screenshot/TVO
Die St.Galler Staatsanwaltschaft hat einen 36-jährigen Libanesen wegen versuchten Mordes angeklagt. Ihm wird vorgeworfen, den 45-jährigen Freund seiner Ex-Frau mit einem Messer attackiert zu haben.

Blutiger Akt der Eifersucht im November 2015 in Grabs: Ein 36-jähriger Libanese soll auf den damals 45-jährigen Lebenspartner seiner Ehefrau mit einem Messer eingestochen haben, wie die St.Galler Staatsanwaltschaft mitteilt. Das Opfer überlebte mit schwerwiegenden, lebensgefährlichen Verletzungen im Bauch- und Kopfbereich.

Der Beschuldigte wird weiter verdächtigt, Falschgeld hergestellt und in Umlauf gebracht, mehrfache Einbrüche begangen, Urkunden und Ausweise gefälscht und weitere Körperverletzungsdelikte begangen zu haben. Daneben werden ihm mehrfache Drohung, mehrfache Nötigung, Brandstiftung, Gewalt und Drohung gegen Behörden, Missbrauch einer Fernmeldeanlage sowie Übertretungen des Betäubungsmittelgesetzes und vieles mehr vorgeworfen.

Die in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei und dem Institut für Rechtsmedizin St.Gallen geführte Untersuchung ist abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen erhebt beim Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland Anklage und beantragt eine Freiheitsstrafe von 16 Jahren. Der Beschuldigte befindet sich seit seiner Verhaftung am 24. November 2015 in Untersuchungshaft beziehungsweise im vorzeitigen Strafvollzug.

Werbung

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 22. Dezember 2017 10:54
aktualisiert: 22. Dezember 2017 18:56