Anzeige
Eggersriet

Minderjährige Asylbewerber ziehen in die Landegg

7. Januar 2020, 19:40 Uhr
Seit 2017 werden unbegleitete, minderjährige Asylsuchende und Flüchtlinge im ehemaligen Gymnasium Marienburg in Thal betreut. Weil der Mietvertrag nicht mehr verlängert wird, ziehen diese im Sommer 2021 in die Landegg nach Eggersriet.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TVO

Seit Januar 2017 führt der Trägerverein Integrationsprojekte St.Gallen (Tisg) im ehemaligen Gymnasium Marienburg in Thal ein Zentrum für unbegleitete, minderjährige Asylsuchende und Flüchtlinge. Die Investorengruppe, der die Marienburg gehört läuft, nicht mehr verlängert, für die Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren musste eine neue Lösung her.

Diese Lösung ist nun gefunden. Der Kanton St.Gallen gibt die Landegg in Eggersriet als Integrationszentrum für Asylbewerber auf, deshalb hat es jetzt dort Platz für die minderjährigen Flüchtlinge.

Nach einer Umbauphase, in der vor allem die Schulzimmer eingerichtet werden, erfolgt im Sommer 2021 der Umzug.

Der Trägerverein Integrationsprojekte ist eine Organisation der St.Galler Gemeinden zur sozialen und beruflichen Integration der Flüchtlinge mit rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die jugendlichen Flüchtlinge und Asylbewerber erhalten eine medizinische Versorgung, psychologische Betreuung und werden gemäss Lehrplan 21 gefördert. Im Zentrum werden sie zudem auf eine Ausbildung oder Lehre vorbereitet.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. Januar 2020 10:17
aktualisiert: 7. Januar 2020 19:40