Vollbrand in Henau

«Mir kommen fast die Tränen»: Thai-Restaurant-Besitzer ist schockiert

Sven Lenzi, 18. Januar 2023, 19:14 Uhr
Ein Passant meldete der kantonalen Notrufzentrale am frühen Mittwochmorgen offenes Feuer aus einem Restaurant in Henau. Mehrere Feuerwehren rückten aus, das Gebäude konnte aber nicht mehr gerettet werden. Entsprechend betrübt ist der Pächter des Restaurants.

Quelle: TVO

Anzeige

TVO-Reporterin Laura Manser war am Mittwochmorgen in Henau vor Ort. Sie hat mit dem Besitzer des Thai-Restaurants telefoniert. «Mir kommen fast die Tränen», sagt er gegenüber ihr. Er sei schockiert und weiterhin sprachlos, sei gleichzeitig aber auch bereits auf der Suche nach einem anderen Landhaus, das sich für die Weiterführung seines Betriebs eignet.

Ein Grossbrand in Henau bei Uzwil hat die Einsatzkräfte am frühen Mittwochmorgen auf Trab gehalten. Ein Restaurant ist in Vollbrand geraten.

Fassade von aussen geöffnet

«Es war kein einfacher Einsatz», sagt Ignaz Niedermann, Geschäftsführer der Feuerwehrregion Uzwil, gegenüber TVO. «Im Hausinnern loderte ein starkes Feuer. Wir kamen weder von aussen noch von Innen ans Feuer ran. Deshalb kamen Spezialgeräte zum Einsatz, mit denen wir die Fassade von aussen öffnen konnten.»

Dazu gehören laut Niedermann beispielsweise Bagger oder Mulden. Das Haus werde jetzt Stück für Stück abgebaut, sodass dann auch noch jedes noch so kleine Glutnest gelöscht werden könne, erklärt Niedermann weiter.

Brandursache weiterhin unklar

Hanspeter Krüsi, Leiter Kommunikation der Kantonspolizei St.Gallen, meint gegenüber TVO: «Der Zerstörungsgehalt ist sehr sehr gross. Und trotzdem wollen wir natürlich herausfinden, warum das Gebäude Feuer fing.»

Das gestalte sich zwar schwierig, sei aber trotzdem nicht unmöglich. «Spezialisten können anhand einer für einen Laien simplen, verkohlten Wand Aufschluss geben, wo und wann der Brand eingesetzt hat», so Krüsi weiter.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Januar 2023 19:13
aktualisiert: 18. Januar 2023 19:14