Gästekarte

Mit diesem Trick kannst du die Ostschweiz fast gratis entdecken

Noémie Bont, 28. August 2020, 17:21 Uhr
Unter anderem kannst du mit der Karte gratis auf den Säntis fahren.
© St.Galler Tagblatt
Ab zwei Übernachtungen erhalten Gäste in der Ostschweiz neu gratis die Gästekarte «Oskar». Damit können sie zahlreiche Attraktionen von Schaffhausen bis ins Glarnerland kostenlos besuchen. So lohnen sich Hotelübernachtungen plötzlich auch für Einheimische – ohne zu übernachten.

Um den Tourismus zu unterstützen und die coronabedingten Ausfälle zu kompensieren, investieren Ostschweizer Kantone über eine Million Franken in neue Tourismusaktionen. Unter anderem in das Projekt «Oskar» – die Ostschweizer Gästekarte.

Säntisfahrt, Maestrani, Bahn und Bus sind gratis

Über 80 touristische Attraktionen in den Regionen Thurgau, St.Gallen-Bodensee, Schaffhausen, Toggenburg, Appenzell, Heidiland und Glarus können mit der Oskar-Gästekarte gratis genutzt werden. «Kostenlos sind zum Beispiel eine Fahrt mit der Säntis-Schwebebahn, ein Besuch in der Maestrani-Schokoladenfabrik oder das Mieten eines Mountainbikes. Ausserdem dürfen die Gäste den öffentlichen Verkehr im Ostwind-Netz gratis benutzen», sagt Martina Zuberbühler, Geschäftsstellenleiterin von Oskar Ferien. Alles was man dafür tun muss, ist mindestens zwei Nächte in einem Ostschweizer Partner-Hotel, einer Ferienwohnung, einer Jugendherberge oder auf einem Campingplatz zu buchen.

Einheimische erhalten Gästekarte auch

Nicht nur Gäste, auch Einheimische erhalten eine Ostschweizer Gästekarte bei zwei Übernachtungen umsonst. Wer also mehrere Attraktionen in der Ostschweiz besuchen will, tut gut daran, sich zu überlegen, ein günstiges Hotelbett zu buchen.

Dass Ostschweizer diese Aktion ausnutzen und für die Attraktionskarte leere Hotelübernachtungen buchen, damit rechnet Martina Zuberbühler aber nicht. Bisher sei auch kein Fall bekannt, bei dem jemand diesen Trick nutzte.

Run auf Gästekarten

Die Aktion läuft seit anfangs August. «Die Zahlen der ausgestellten Gästekarten sind in die Höhe geschossen.» Denn gratis sind nur die ersten 15'000 Gästekarten. Danach zahlt der Übernachtungsgast wie vor der Aktion zehn Franken pro Tag. Es sind noch zahlreiche Gratis-Karten verfügbar. «Wir erwarten im Herbst noch einmal einen Anstieg.»

150 Hotelbetriebe machen mit 

Um den Hotel- und Parahotelbetrieben entgegen zu kommen, konnten sie sich bei Oskar Ferien anmelden und nun bis Ende 2020 kostenlos teilnehmen. «Es machen bei der Aktion mittlerweile über 150 Betriebe mit. Diese Zahl hat sich während der Coronakrise verfünffacht», so Zuberbühler.

Gültig ist die Oskar-Karte jeweils an den Aufenthaltstagen und am Anreise- beziehungsweise Abreisetag. Die Attraktionen dürfen maximal einmal gratis benutzt werden.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 28. August 2020 16:22
aktualisiert: 28. August 2020 17:21