Mit Sommerpneus verunfallt

Fabienne Engbers, 12. November 2016, 13:37 Uhr
Die beiden Lenker verunfallten, weil sie mit Sommer- statt Winterreifen unterwegs waren (Symbolbild)
Die beiden Lenker verunfallten, weil sie mit Sommer- statt Winterreifen unterwegs waren (Symbolbild)
© Kapo St.Gallen
Gestern Abend verunfallten gleich zwei Autos praktisch zur gleichen Zeit auf der A1 in Richtung St.Gallen. Beide Autos waren noch mit Sommerreifen bestückt und kamen wahrscheinlich deshalb ins Schleudern.

Dem ersten Lenker brach um halb zehn Uhr auf der Höhe Chellenbach das Autoheck aus. Das Auto schleuderte einmal quer über die Fahrbahn und kollidierte dann mit der Aussenleitplanke. Die Sommerreifen, mit welchen das Auto bestückt war, hatten zu wenig Profil. Der 22-jährige Lenker musste ein Bussen- und Kostendepositum hinterlegen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt einige tausend Franken.

Nur fünf Minuten später verlor ein Mann kurz vor dem Rastplatz Wildhus beim Überholen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte gegen die Mittelleitplanke, bevor das Auto mit dem Wagen einer anderen Lenker kollidierte. Beide Wagen kamen nach einigem Schleudern zum Stillstand. Auf der Fahrbahn lag leichter Schneematsch. Das Fahrzeug des Mannes war noch mit Sommerreifen bestückt. Verletzt wurde auch hier niemand, der Sachschaden beträgt über zehntausend Franken.

(Kapo SG)

 

Fabienne Engbers
veröffentlicht: 12. November 2016 13:37
aktualisiert: 12. November 2016 13:37