Anzeige
Sevelen

Mit vereisten Scheiben 7-jähriges Kind auf Scooter angefahren

9. November 2021, 15:54 Uhr
Ein erster klassischer Iglufahrerunfall der Saison: Ein 23-jähriger Lenker war mit vereisten Scheiben am frühen Dienstagmorgen in Sevelen unterwegs und hat auf dem Fussgängerstreifen einen 7-jährigen Buben angefahren. Der Junge wurde dabei leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.
Der Unfalllenker hatte die Seitenfenster nicht genügend enteist.
© Kapo SG

Ein 23-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto auf der Bahnhofstrasse in Sevelen in Richtung Liechtenstein. Gleichzeitig überquerte ein 7-jähriger Junge auf einem Scooter die Strasse auf einem Fussgängerstreifen und das Auto stiess mit dem Kind zusammen. Dabei wurde der 7-Jährige leicht verletzt, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt.

Mit Rettungsdienst ins Spital gefahren

Der Rettungsdienst brachte ihn anschliessend ins Spital. Untersuchungen des Unfallautos zeigten, dass der Fahrer dieses mit vereisten Scheiben lenkte.

Ein kleines Guckloch auf der Fahrerseite reicht einfach nicht.

© Kapo SG

So seid ihr im Winter richtig unterwegs:

Die Polizei weist darauf hin: «Um auch im Winter sicher unterwegs zu sein, müssen die Frontscheibe sowie die vorderen Seitenscheiben freigekratzt sein. Auf das Enteisen der hinteren Seitenscheiben und der Heckscheibe kann verzichtet werden, wenn zwei Aussenspiegel am Fahrzeug angebracht sind, die nicht beschlagen oder vereist sind und so die Sicht nach hinten ermöglichen.» Weitere Vorschriften und Hinweise zum Thema sind hier zu finden.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. November 2021 16:27
aktualisiert: 9. November 2021 15:54