St.Gallen

Mit Verletzungen aufgewacht: Rentner von Jugendlichen angegriffen

Marian Märki, 24. Januar 2023, 07:56 Uhr
In der Nähe des St.Galler Bahnhofs könnte sich erneut ein Gewaltdelikt abgespielt haben. Vermutlich wurde ein 89-Jähriger von Jugendlichen angegriffen. Der Mann kann sich aber nicht an alles erinnern. Die Polizei sucht Zeugen.
Die Kantonspolizei sucht Zeugen.
© Kantonspolizei St.Gallen
Anzeige

Am Freitag, mutmasslich zwischen 20 und 22 Uhr, wurde ein 89-Jähriger in der Nähe des St.Galler Bahnhofs vermutlich von Jugendlichen angegriffen. Dies teilt die Kantonspolizei St.Gallen am Montag mit.

Der 89-Jährige lief gemäss Polizeiangaben von der Kreuzackerstrasse in Richtung Bahnhof. Auf dem Weg dorthin näherten sich Jugendliche dem Mann. Diese sollen den Rentner dann angegriffen haben, woraufhin dieser zu Boden fiel. Die Täterschaft flüchtete im Anschluss, ohne dem Rentner etwas zu stehlen. Der Mann stand wieder auf und lief zurück ins Altersheim an der Kreuzackerstrasse.

Am nächsten Morgen wurde er von einer Betreuungsperson auf seine Verletzungen aufmerksam gemacht, woraufhin sie sich bei der Polizei meldeten. Der Mann wies Erinnerungslücken auf, weshalb der Tatort und die zurückgelegte Strecke nicht restlos geklärt werden konnten. Dies sei laut der Polizei zum einen wegen des Alters und zum anderen wegen der Verletzungen. Wie Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today weiter erklärt, sei klar, dass der Rentner geschlagen wurde: «Das Verletzungsbild lässt darauf schliessen, dass ihm Gewalt angetan wurde.»

Die Kantonspolizei sucht nun Zeugen. Personen, die am Freitagabend im Bereich Rosenberg/Kreuzbleiche/St. Leonhardstrasse/Bahnhof etwas Auffälliges bemerkten oder andere Angaben zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen in Verbindung zu setzen.

Vor kurzem kam es schon zu unschönen Szenen am St.Galler Bahnhof. Am Weihnachtswochenende ist ein Mann von einer Gruppe Männer angegriffen worden.

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 23. Januar 2023 16:52
aktualisiert: 24. Januar 2023 07:56