Anzeige
Überfall

Mitten in St.Gallen: 20-Jähriger geschlagen und ausgeraubt

1. Januar 2022, 14:35 Uhr
Am Silvesterabend wollte ein 20-Jähriger in St.Gallen Marihuana kaufen – dabei wurde er von einer Gruppe Jugendlicher geschlagen und ausgeraubt. Die alarmierte Polizei nahm drei Tatverdächtige fest.
Drei minderjährige Täter konnten von der Polizei festgenommen werden.
© Kapo SG

Wenig erfreulicher Abschluss des Jahres 2021 für einen 20-Jährigen: Er wurde am Silvesterabend kurz vor 23 Uhr beim St.Galler Neumarkt von mehreren Jugendlichen geschlagen, beraubt und dabei leicht verletzt. Das schreibt die Kantonspolizei St.Gallen in einer Medienmitteilung.

Drei Minderjährige festgenommen

Die Polizei leitete nach ihrer Verständigung sofort eine Nahfahndung ein und konnte die mutmasslichen Täter, ein 17-jähriger Schweizer und ein 16-jähriger Deutscher sowie ein mutmasslich ebenfalls beteiligter 17-jähriger Sri Lanker, anhalten und festnehmen.

Nach aktuellen Erkenntnissen sprach der 20-jährige später Angegriffene den 17-jährigen Schweizer und den 16-jährigen Deutschen an und fragte nach Marihuana. Bei der Übergabe versuchten die Jugendlichen dann, dem 20-Jährigen das Portemonnaie zu stehlen und flüchteten. 

Bedroht und geschlagen nach misslungenem Diebstahl

Als sie allerdings merkten, dass sie nur das Kartenfach erwischt hatten, kehrten sie zurück und bedrohten den 20-Jährigen. Anschliessend schlugen sie – mutmasslich – auf ihn ein. Im Zuge der Auseinandersetzung kam ein dritter Jugendlicher, ein 17-jähriger Sri Lanker, hinzu und beteiligte sich wohl verbal an der Auseinandersetzung.

Der 20-jährige Mann konnte leicht verletzt flüchten und verständigte später die Rettungskräfte, welche die mutmasslichen Täter dingfest machen konnten. Sie werden bei der Jugendanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 1. Januar 2022 14:35
aktualisiert: 1. Januar 2022 14:35