Anzeige
St.Gallen

Modernes Kamerasystem statt Seitenspiegel – das bietet der neue E-Trolleybus

7. Januar 2021, 10:49 Uhr
In der Stadt St.Gallen kurven ab Mitte Januar zwei neue Batterie-Gelenktrolleybusse herum. Die beiden Fahrzeuge werden zu Schulungszwecken und im Linienbetrieb eingesetzt. Bis Mitte Jahr werden 15 weitere E-Busse in die Flotte aufgenommen und damit viel Diesel eingespart.
Der neue Batterie-Trolleybus ist ab Mitte Januar in St.Gallen unterwegs.
© zVg

Mit der Flottenerneuerung sollen alle Dieselbusse durch Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb ersetzt werden. Pendlerinnen und Pendler werden dann mit Strom aus Schweizer Wasserkraftwerken befördert. Die beiden ersten Batterie-Gelenktrolleybusse sind schon Ende Dezember bei den Verkehrsbetrieben St.Gallen (VBSG) eingetroffen und werden derzeit auf den Linienbetrieb vorbereitet. Ab dem 18. Januar sind die Busse dann regelmässig im Einsatz, als Schulungsfahrzeug und auf der Linie 2. Bis Mitte Jahr sollen 15 weitere Elektro-Busse dazukommen.

Ab dem 18. Januar sind die Busse dann regelmässig im Einsatz, sowohl als Schulungsfahrzeug als auch auf der Linie 2.

© zVg

Die neuen Fahrzeuge erhalten statt Seiten- und Innenspiegel ein Kamerasystem, das vor allem in der Dunkelheit bessere Sicht bieten soll. Der Fahrgastraum ist fast gleich ausgestattet wie in den Buszügen. Die Polster sind aus recycelten Lederresten und es gibt neu USB-Steckdosen.

Die Busse haben Energiespeicher an Bord, die sich während der Fahrt aufladen. Das ermöglicht den elektrischen Betrieb auch auf Linien, die nur teilweise über Trolleybus-Fahrleitungen verfügen. Die VBSG werden mit den 17 Batterie-Bussen drei Viertel der Gäste elektrisch befördern und den Diesel-Jahresverbrauch um etwa 800'000 Liter senken.

(sk)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. Januar 2021 10:45
aktualisiert: 7. Januar 2021 10:49